Verdiente Schüler ausgezeichnet

Jahrestag der Schulverfassung am Luitpold-Gymnasium gebührend gefeiert

image_pdfimage_print

Auch in diesem Jahr füllte sich am 30. April die Aula des Luitpold-Gymnasiums mit Schülern, Lehrern und Elternvertretern, um den Jahrestag der Schulverfassung zu begehen, den Sozialpreis zu verleihen und weitere besondere Leistungen von Schülerinnen und Schülern zu würdigen.

Schulleiter Peter Rink begrüßte die Anwesenden und verwies auf die nachhaltige Bedeutung der Verfassung für das schulische Zusammenleben. In ihren Grußworten betonten sowohl Sebastian Weger als Vorsitzender des Elternbeirats sowie Edith Stürmlinger als Vorsitzende der Studiengemeinschaft „Luitpoldiana“ den Gemeinschaftssinn und das von Freundlichkeit geprägte Zusammenleben am Luitpold-Gymnasium.

Diese Werte vertrete auch der Träger des diesjährigen Sozialpreises, Julian Süß (Foto oben), in vorbildlicher Weise. Der Schülersprecher Jakob Schmid nannte seinen Vorgänger ein Vorbild und forderte die Schülerinnen und Schüler auf, den Inhalt der Verfassung zur Grundlage ihres Zusammenlebens zu machen und einen achtsamen und respektvollen Umgang miteinander zu pflegen.

Süß bedankte sich in seiner Rede für den mit 600 Euro dotierten Sozialpreis – gestiftet von der „Luitpoldiana“, der Schülerschaft, dem Elternbeirat und dem Schulleiter. Er sei seinen „Mitstreitern“ zu großem Dank verpflichtet und nehme den Preis auch stellvertretend für diejenigen entgegen, die sich einem gedeihlichen Miteinander verpflichtet fühlten. Das Preisgeld werde er in Absprache mit dem Schulforum stiften.

Im Anschluss an den Sozialpreis wurden noch weitere Leistungen gewürdigt: Der Schüler Kamil Hlubek aus der 11. Jahrgangsstufe hat erfolgreich an der Chemie-Olympiade teilgenommen, die zweite Runde erreicht und befindet sich damit unter dem besten Drittel. Oberstudienrätin Kramer, Fachbetreuerin Chemie, gratulierte ihm zu diesem Erfolg.

Traditionell wurden im Rahmen dieser Veranstaltung auch die Teilnehmer des Känguru-Wettbewerbs Mathematik geehrt. 265 Schülerinnen und Schüler haben an diesem Wettbewerb teilgenommen, 17 von ihnen erhielten aus der Hand des verantwortlichen Lehrers Oberstudienrat Kaltenhauser Preise für ihre guten Platzierungen (Foto unten).

Besonders hervorzuheben sind die Schüler Hugo Fuchs, Klasse 5, und Ben Schenk, Klasse 6, die jeweils einen ersten Preis bekamen. Einen Sonderpreis erhielt die Schülerin Juliane Keßler aus der Klasse 5a für das richtige Lösen aller Aufgaben.

Eine Jury von Lehrern, Eltern und Schülervertretern wählte wie jedes Jahr die schönsten Klassenzimmer. Mit der Bekanntgabe der Siegerklassen, die sich über einen zusätzlichen Wandertag freuen dürfen, endete die Veranstaltung.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren