Unvollendete Abschiede

Am Sonntag wird das ganze Land eine Trauerbeflaggung tragen - Im Gedenken an die Corona-Verstorbenen

Sie starben ohne ein letztes Wort des Trostes, ohne eine letzte Berührung ihrer Liebsten. Unvollendete Abschiede. Mit einer zentralen Gedenkfeier wird am morgigen Sonntag der an Covid-19 verstorbenen Menschen gedacht. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat zu dem staatlichen Gedenkakt in Berlin eingeladen. Und das ganze Land wird eine Trauerbeflaggung tragen. Innehalten – im Landkreis Rosenheim sind es nun 439 Verstorbene in Verbindung mit einer Corona-Erkrankung. Zahlenmäßig ein ganzes Dorf. Auch heute schon sollen am Abend leuchtende Kerzen ins Fenster gestellt werden.

Mit der Aktion soll an die Aktion “#lichtfenster” angeknüpft werden. Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder sagt: Die Lichter stehen für mehr als Namen und Zahlen, sie stehen für unzählige Schicksale. Mit den Kerzen solle gezeigt werden: Sie sind nicht vergessen, sie sind in unseren Herzen …

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

Ein Kommentar zu “Unvollendete Abschiede

  1. Die in Berlin sollen ihre Kerzen selbst anzünden !!

    Antworten