Unter Baum eingeklemmt

Frau in Waldstück zwischen Vogtareuth und Schonstett bei Holzarbeiten schwerstverletzt

image_pdfimage_print

Schwerste Verletzungen zog sich gestern eine Frau bei Waldarbeiten nahe Vogtareuth zu (wir berichteten). Die 56-Jährige wurde unter einem umstürzenden Baum begraben. Der Polizeibericht:

Ein 66-Jähriger aus Vogtareuth befand sich in einem Waldstück in Viehhausen, zwischen Vogtareuth und Schonstett, zusammen mit einer 56-jährigen Frau, ebenfalls aus Vogtareuth. Die beiden wollten mehrere vom Sturm umgefallene und in sich verkeilte Bäume aus dem Wald entfernen. Mit einer Motorsäge sollten dann die teilweise unter Spannung stehenden Stämme zerschnitten werden. Nach einem Schnitt schnellte plötzlich eine Fichte hoch, traf einen anderen Baum und dieser stürzte daraufhin um. Der umfallende Baum traf mit voller Wucht die 56-Jährige. Sie wurde von der dicken Fichte zu Boden geworfen und eingeklemmt. Durch die sofortige Hilfe ihres Begleiters konnte die Frau befreit werden.

Nach Alarmierung der Rettungskräfte wurde auch ein Hubschrauber angefordert, der aber aufgrund der schlechten Witterung kurz vor der Einsatzstelle wieder abdrehen musste. Die weitere Bergung wurde dann durch eine Gruppe der Bergwacht übernommen und letztlich erfolgte der Transport ins Klinikum. Mit schwersten Brust- und Beckenverletzungen begann sofort die ärztliche Behandlung, aktuell besteht keine Lebensgefahr.

Die Polizei ermittelt, ob ein Fremdverschulden vorgelegen hat.

 

Die Erstmeldung von gestern:

Schwerer Forstunfall bei Schonstett

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren