Unfall endet für Ameranger tödlich

Für Motorradfahrer kam jede Hilfe zu spät - Polizei sucht Zeugen für Unfall bei Albaching

image_pdfimage_print

Tragischer Unfall zwischen Albaching und Hohenlinden: Gegen 11.30 Uhr befuhr gestern ein 61-jähriger Motorradfahrer aus Amerang mit seiner BMW die Kreisstraße EBE 6 in Richtung der Bundesstraße 12. Nach derzeitigen Erkenntnissen scherte der Kradfahrer kurz nach der Abzweigung nach Steinhöring auf die Gegenfahrbahn aus, um einen vor ihm fahrenden, gelbfarbigen Lkw zu überholen. Hierbei übersah er den entgegenkommenden Audi eines 75-jährigen Fahrzeuglenkers. Der Zusammenprall endete für den Motorradfahrer tödlich (wie kurz berichtet).

Trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen durch am Unfallort befindliche Ersthelfer verstarb der Ameranger noch an der Unfallstelle.

Der Pkw-Fahrer wurde leicht verletzt in ein Klinikum eingeliefert.

An den beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden, so dass beide Fahrzeuge abgeschleppt werden mussten.

Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Gutachter hinzugezogen.

Zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge war die EBE 6 bis 16 Uhr gesperrt.

An der Unfallstelle befanden sich neben den Kräften der Polizeiinspektion Ebersberg ein Notarzt sowie der Rettungsdienst der Rettungswache Haag mit fünf Rettungskräften und die Feuerwehren Hohenlinden, Mittbach und St. Christoph mit insgesamt 15 Einsatzkräften.

Die Polizei bittet Zeugen des Unfallhergangs, insbesondere den Fahrer des gelbfarbigen Lastkraftwagens, sich bei der Polizei Ebersberg unter der Telefon 08092/ 8268-0 zu melden.   

Foto: Georg Barth