Unfall am Wertstoffhof

Edling: Verursacher macht sich am helllichten Tag einfach aus dem Staub

image_pdfimage_print

Am gestrigen Samstag wurde bei Wasserburger Polizei eine Verkehrsunfallflucht angezeigt, die sich bereits am vergangenen Dienstag gegen 17 Uhr auf dem Wertstoffhofgelände in der Hochhauser Straße in Edling ereignet haben soll. Der blaue VW-Golf einer 77-jährigen Frau aus dem Landkreis Rosenheim wurde durch ein unbekanntes Auto an der Beifahrertüre angefahren, während die Geschädigte ihren Müll abgab. Der Unfallverursacher verließ die Örtlichkeit, ohne den gesetzlichen Verpflichtungen bei einem Unfall nachzukommen.

Die Geschädigte wurde durch anwesende Personen auf den Schaden an ihrem Fahrzeug aufmerksam gemacht. Nähere Hinweise zu dem Unfallflüchtigen hatte jedoch niemand geben können.

Am Fahrzeug der Geschädigten entstand Sachschaden im mittleren vierstelligen Bereich.

Wer sachdienliche Hinweise zum genannten Sachverhalt geben kann, möge sich mit der Polizei Wasserburg unter der Telefonnummer 08071/91770 in Verbindung setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

3 Kommentare zu “Unfall am Wertstoffhof

  1. Ist eh ein Wunder das da nicht mehr passiert, so eng wie es auf dem Wertstoffhof zu geht. Hab selber schon gesehen wie ein Auto beim umdrehen einem Bulldog rein gefahren ist. Wäre mal eine Sache der Gemeinde die Situation zu verbessern. Evtl Grund dazu kaufen oder über den Bauhof eine Spur zum raus fahren zu machen. Edling ist immer größer geworden, somit kommen auch immer mehr Leute zum Wertstoffhof. Da brauchts a vernünftige Lösung, um das chaos in den Griff zu bekommen.

    Antworten
  2. @daedlinger
    Das sind zwar alles gute ideen, aber leider nicht klimafreundlich 😂🤣

    Antworten
  3. @insiderin: Auf jeden Fall wäre das klimafreundlicher. Wenn wir ganz Edling mit Asphalt ausgießen, sparen wir uns Unmengen an Beifahrertüren, die eingeschmolzen werden müssen und ganz zu Schweigen von der Plastikverkleidung mit Weichmachern ist das ein großer Gewinn für alle.
    Auch finanziell wäre es eine herausragende Leistung. Die Leute fahren mittlerweile Autos, wo eine Tür einen mittleren vierstelligen Betrag ausmacht. Wenn die Wahrscheinlichkeit, dass ich so etwas kaputt mache, sinkt, dann fallen meine Versicherungsbeiträge. Und das Geld hab ich dann zur Verfügung um mir weitere Insektenhotels per DHL liefern zu lassen. Damit kompensiere ich alleine schon die Asphaltierung Edlings. Ein Gewinn für alle.

    Antworten