Unermüdlich im Einsatz

Neuwahlen, Rückblick und Vorausschau bei der Hauptversammlung der Feuerwehr Attel-Reitmehring

image_pdfimage_print

Insgesamt 91mal rückte die Feuerwehr Attel-Reitmehring im vergangenen Jahr zu verschiedenen Einsätzen aus. Grund genug für Wasserburgs Bürgermeister Michael Kölbl bei der Jahreshauptversammlung der Floriansjünger seinen Dank und seine Anerkennung auszusprechen: „Und das alles im Ehrenamt – ich bin stolz auf euch!“ Außerdem auf dem Programm der Versammlung im Reitmehringer Gerätehaus: Die Neuwahlen der Vorstandschaft, Rückblick und Vorausschau.

Zum tragischsten Vorfall, zu dem die Feuerwehr Attel-Reitmehring alarmiert wurde, kam es im März 2019, als sich auf der B15 bei Altensee ein tödlicher Verkehrsunfall ereignete. Aber auch der Einsatz beim Schneechaos in Sachrang im Januar letzten Jahres sowie der Großbrand eines landwirtschaftlichen Anwesens in Anzenberg bei Edling (August 2019) und der Brandanschlag im Klinikum Gabersee (letzten November) verlangte den insgesamt 77 Floriansjüngern alles ab, wie Kommandant Josef Ramm bilanzierte.

Dass die Feuerwehr nicht immer nur zu Unfällen oder Bränden gerufen wird, zeigen die 28 freiwilligen Einsätze: Auch bei der Verkehrsabsicherung etwa zu Fronleichnam oder beim Martinszug und bei Parkplatzdiensten standen die Feuerwehrler ihren Mann. Zusätzlich hielten noch 16 Gruppen- und vier Gemeinschaftsübungen die Floriansjünger auf Trab. Auch die acht Jugendlichen wurden gefordert: Bei der Aktion Saubere Stadt, beim Kreisjugendfeuerwehrtag oder bei Wissenstest und verschiedenen Übungen wurde ihnen einiges abverlangt.

Wer so hart arbeitet, der darf auch feiern. Der Höhepunkt letztes Jahr im April war die gemeinsam mit den Feuerwehren aus Wasserburg und Edling durchgeführte Aktion „Heimholung“ des Haager Maibaums und die anschließende Auslösefeier. Auch der Besuch der Schäffler, das Gartenfest und das Eisstockschießen in der Wasserburger Altstadt gehörte zu den angenehmen Aktivitäten. „Sowas schweißt zusammen“, betonte Walter Blüml. 1. Vorstand, „und die Gemeinschaft ist wichtig bei den ernsten Einsätzen.“

Im laufenden Jahr wird die Ankunft des neuen Feuerwehrfahrzeuges HLF 20 am 1. April und dessen Weihe am 22. Mai ein Highlight sein. 430.000 Euro kostet das HLF 20 zu dem die Stadt 300.000 Euro beisteuert. In 2020 erfolgt die Untersuchung zu einem Alternativstandort für ein Feuerwehrhaus in Reitmehring. Eine Entscheidung, ob renoviert oder neu gebaut wird, trifft der Stadtrat voraussichtlich aber noch nicht in 2020, weil zuerst der Neubau des Wasserburger Feuerwehrhauses angegangen werden soll.

Im Fokus bei der Jahreshauptversammlung stand auch die Neuwahl der Vorstandschaft …

(Foto oben, von links): Andreas Kerbs (neuer Jugendwart), Walter Blüml (erster Vorstand), Michael Löw (zweiter Vorstand), Rainer Kurzmeier (Fähnrich), Andreas Neuhoff (Beisitzer), Andreas Klitzner (Kassenwart), Thomas Lerch (Beisitzer), Nico Fuchs (Beisitzer), Thomas Rücker (Schriftführer) mit Bürgermeister Michael Kölbl.

Nicht auf dem Bild: Sebastian Kurzmeier

CF

 

Urkunden für den Wissenstest an die Jugend.

 

1. Vorstand Walter Blüml.

 

Der alte Jugendwart Andreas Neuhoff (links) übergibt sein Amt an Andreas Kerbs.

 

Grußworte gab’s vom frischgebackenen Kreisbrandinspektor Stephan Hangl …

 

… und vom Leiter der Polizeiinspektion Wasserburg, 1. Polizei-Hauptkommisar Markus Steinmaßl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren