Und wieder ein halbes Jahr Fußball-Pause …

... in den Ligen - Nur noch ein offizieller Spieltag in der Kreisklasse - Unser Blick auf das vergangene Wochenende

image_pdfimage_print

Es ist nur noch ein einziger, offizieller Spieltag im so ungewöhnlichen Fußballjahr 2020 für die Kreisklasse: Von insgesamt 26 Spielen wird es am kommenden Wochenende bei den meisten Teams dort der 20. sein – das heißt im Jahr 2021 stehen dann noch genau sechs Spieltage bis zur Entscheidung an. Das heißt aber auch: Erneut gibt es auf jeden Fall eine Fußball-Pause von einem halben Jahr! Wenn man davon ausgeht, dass eventuell ab Anfang April 2021 wieder gespielt werden darf/kann …

Unser Foto zeigt Soungo Diakite, dem kurz vor dem Abpfiff für seinen in Unterzahl spielenden SV Amerang noch der Siegtreffer gegen die Griesstätter gelang!

Foto: Renate Drax

Amerang wird auf jeden Fall mit drei Spielen weniger in diese erneut so lange Pause gehen – dafür aber wird die kommende Begegnung am nächsten Samstag in Obing das absolute Spitzen-Match. Denn die mit den aktuell meisten Punkten treffen aufeinander. Zuletzt gab’s für beide Teams auch Erfolge: Nach einer Stunde musste Amerang in Unterzahl weitermachen gegen die Griesstätter – weil Julian Pfeilstetter in der 60. gelb-rot gesehen hatte. Was aber ein Weckruf war für das Jokic-Team, denn im Schlussakt gab’s nach dem Ausgleich gegen die bis dahin führenden Griesstätter (Chris Wimmer gelang in der 20. das 1:0) kurz vor knapp noch den 2:1-Siegtreffer von Soungo Diakite.

Auf Rang drei haben sich die Maitenbether hochgearbeitet, die den heimischen Babenshamern eine bittere 0:2-Pleite verabreichten. Maitenbeths Johannes Dichtler und Jakob Gilnhammer trafen für den FCM. Babensham dagegen steckt mit dieser zehnten Niederlage weiter tief im Keller-Schlamassel …

Ganz zu schweigen von den Rottern, die beim 2:5 in Edling nichts holen konnten, obwohl ihr Torjäger Lukas Maierbacher erneut zweimal zuverlässig traf – und das immerhin gegen Edlings Keeper-Star Dominik Süßmaier. Edling aber spielte seine Überlegenheit gleich mal in fünf Treffern aus – neben den beiden Brüdern Philip und Stefan Bacher trafen Benedikt Schwaiger, Neuzugang Dzenel Hodzic und Till Schindler …

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren