Und weg is a, da Forstinger Maibaum!

Wos duad jetzt da Forstinger Maibaam am heutigen Nachmittag do direkt an da B304? Ja, genau – klaut is a worn und jetzt wartet er auf seinen Abtransport per Wagerl und mit Feuerwehr-Geleit in Richtung Oberndorf bei Ebersberg! De dortig ansässigen Burschen haben vor nicht mal einer Stunde zugeschlagen, erst das Brauchtumsstangerl aus dem Brauerei-Stadl zu Gut Forsting grampfelt und dann recht vui g’lacht! Und se a Hoibe genehmigt. A Forstinger, äh klar! Scho die Maibaum-Wach gestern auf’d Nacht war komisch und für de Forstinger Schnupferer und Schützen höchstverdächtig: Im Stüberl sand die Rechtmehringa hocka bliem und hocka bliem und hocka bliem. Bis nach Fünfe in da Friah heid …

Aba nix war’s mim Abtransport der neuen Forstinger Dorfzierde. De Oberndorfer dagegen ham dann heid den Nachmittag hinterlistig ausgenutzt – jetzt stengan langwierige, feuchtfröhliche Verhandlungen an. Und wer se am 1. Mai dann mit in de Forstinger Schwaiberl stemmt – des is jetzt aa klar: De feschen Oberndorfer Burschen …

Das Forstinger Stüberl-Programm gät aba aa ohne Maibaam recht zünftig weida: