Und weg is a, da Forstinger Maibaum!

Gefragtes Brauchtumsstangerl hod se Oberndorf am Nachmittag g'hoit

image_pdfimage_print

Wos duad jetzt da Forstinger Maibaam am heutigen Nachmittag do direkt an da B304? Ja, genau – klaut is a worn und jetzt wartet er auf seinen Abtransport per Wagerl und mit Feuerwehr-Geleit in Richtung Oberndorf bei Ebersberg! De dortig ansässigen Burschen haben vor nicht mal einer Stunde zugeschlagen, erst das Brauchtumsstangerl aus dem Brauerei-Stadl zu Gut Forsting grampfelt und dann recht vui g’lacht! Und se a Hoibe genehmigt. A Forstinger, äh klar! Scho die Maibaum-Wach gestern auf’d Nacht war komisch und für de Forstinger Schnupferer und Schützen höchstverdächtig: Im Stüberl sand die Rechtmehringa hocka bliem und hocka bliem und hocka bliem. Bis nach Fünfe in da Friah heid …

Aba nix war’s mim Abtransport der neuen Forstinger Dorfzierde. De Oberndorfer dagegen ham dann heid den Nachmittag hinterlistig ausgenutzt – jetzt stengan langwierige, feuchtfröhliche Verhandlungen an. Und wer se am 1. Mai dann mit in de Forstinger Schwaiberl stemmt – des is jetzt aa klar: De feschen Oberndorfer Burschen …

Das Forstinger Stüberl-Programm gät aba aa ohne Maibaam recht zünftig weida:

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

Ein Kommentar zu “Und weg is a, da Forstinger Maibaum!

  1. Solche Strolche. Des is ja wieder typisch Oberndorfer Burschen.
    Da wean ma uns mim Freibier beim Aufstain am 1. Mai ned schwoam lossn.

    15

    1
    Antworten