Und hoch die Tassen?

Polizei entdeckt Party mit 18 Personen in einem Schuppen - Gäste ergreifen über Fenster und Türen die Flucht

Es sind diese Überschriften und Schlagzeilen, über die man vor Corona eher gelacht hätte: Party-Gäste ergreifen über Fenster und Türen die Flucht? Nun aber ist seit knapp einem Jahr die Realität anders im Landkreis: Eine Streifenbesatzung der Polizei stieß am heutigen, sehr frühen Sonntagmorgen gegen 2 Uhr auf eine Party in Dettendorf. In einem Schuppen wurden mehrere Personen angetroffen, die dort fröhlich feierten. Als die knapp 20 Gäste die Beamten erblickten, ergriffen die Partyleute durch die Türen und Fenster die Flucht, sagt die Polizei. Der Veranstalter der Geburtstagsparty habe dabei die Beamten tätlich angegriffen, um seinen Gästen die Flucht zu ermöglichen.

Gegen die 18 Teilnehmer wird nun eine Anzeige wegen des Infektionsschutzgesetzes und gegen den Veranstalter zusätzlich eine Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte erstattet, meldet die Polizei am Sonntagmorgen.

Schreibe einen Kommentar zu Besucher Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

32 Kommentare zu “Und hoch die Tassen?

  1. Man kann auch tolle ZOOM-Parties feiern – oder gibt es in Dettendorf noch kein Internet?

    Ich glaube, ich habe in den letzten 6 Monaten keine 18 verschiedenen Leute mehr persönlich getroffen …

    es gibt wirklich gute Alternativen, solange es sein muss.

    Und wie ich mich auf die nächste richtige Party freue, wann immer diese sein wird, ist auch eine einmalige Erfahrung!!!!

    Antworten
    1. Diese Partys kannst du alleine feiern, viel Spaß .

      Antworten
  2. Ganz im Ernst – man kann es ihnen nicht übel nehmen.

    Ich hätte es in dem Alter genauso gemacht!
    Nach 11 Monaten kastriertem Leben ist so was ein Kavaliersdelikt! Mögen mich die Denunzianten hier zerreißen 😀

    Antworten
    1. Bin voll Deiner Meinung. Wir hätten in jungen Jahren sicherlich auch nicht anders gehandelt.

      Antworten
  3. Also ich verstehe die Jugend in diesem Punkt voll.

    Wer behauptet, Online-Partys wären genauso cool, lebt in einer Traumwelt.

    Antworten
  4. Ich persönlich hab mich die letzten Monate auch nicht mit 18 verschiedenen Personen getroffen.

    ABER ich verstehe diese jungen Erwachsenen voll und ganz.
    Nach fast einem Jahr ohne Partys, dass hier die Disziplin leidet, ist verständlich.

    … und online treffen ist NIE ein Ersatz, sondern nur eine schlechte Alternative.

    Antworten
  5. Ich habe mit zwanzig Jahren einmal ein Jahr lang auch nicht einfach machen können, was ich wollte – bei der Bundeswehr.
    Aber es war eben damals notwendig. Genauso notwendig, wie jetzt keine Partys zu feiern.

    Wir haben damals gelernt, zu gehorchen und sich an Regeln und Gesetze zu halten.
    Gäbe es den Wehrdienst noch, würde es wahrscheinlich nicht so viele tätliche Angriffe auf Polizisten geben, wie in dem Fall – oder auf Feuerwehrleute oder Rettungskräfte.

    Den jungen Leuten muss erst mal klar werden, wie gut es ihnen geht.
    Und sich dann etwas einzuschränken, kann doch nicht so schlimm sein.
    Allen zusammen sollte eine satte Strafe aufgebrummt werden.

    Antworten
  6. An alle Jugendversteher: wer‘s ausprobiert, muss auch mit den Folgen leben – das war auch zu unserer Jugend schon so.
    Von wegen Kavaliersdelikt…die Folgen für Unbeteiligte können tödlich sein!
    Und natürlich ist eine ZOOM-Party nicht mit einer richtigen Party gleichzusetzen – aber probiert es mal aus – es ist viel besser, als man es erwartet. Und es tut richtig gut – man kann sogar Freunde zusammen bringen, die weit auseinander wohnen und sich sonst nicht sehen könnten.

    Antworten
  7. Ich finde blinden Gehorsam in diesen Zeiten nicht gut, gesunden Menschenverstand aber schon! Und ich kann die Leute, die die Schnauze voll haben von den Maßnahmen, voll verstehen, ich würde auch lieber heute als morgen meine Freunde wieder in echt treffen als nur online.

    Der Mensch ist eben ein soziales Wesen und braucht auch den Umgang von Angesicht zu Angesicht, nette Gespräche und zuweilen Körperkontakt, sonst wird er krank.

    Ich kann es niemandem verübeln, wenn sich dieses Bedürfnis immer mehr Bahn bricht.

    Antworten
    1. Warum treffen Sie dann ihre Freunde nicht in echt? Vielleicht doch aus Verantwortungsgefühl heraus – oder Sie haben Freunde mit Hirn und Anstand. Ich kann dem Verhalten der Partygänger nichts abgewinnen – und dann auch noch mit Gewalt gegen die Polizisten vorgehen – das Allerletzte. Ein Gutteil der Kommentatoren billigt, protegiert und befeuert dann dieses Verhalten auch auch. Wahrscheinlich die Gleichen, die auch sonst begeistert klatschen.(…)

      Antworten
  8. Bei allem Verständnis für die Jugend:
    Es stellt sich mir die Frage, ob sie sich bewusst sind, dass sie ihre Eltern und Großeltern in Gefahr bringen.
    Bitte Hirn einschalten!!!

    Antworten
    1. .. wo steht denn geschrieben, dass die Partygänger nach der Feier ihre Eltern und Großeltern sofort danach oder innerhalb einer Woche besuchen wollten?

      Antworten
  9. Wer weiß denn von Euch, wie alt die Feiernden waren?
    Steht nix im Bericht …

    Antworten
  10. Wütender Wutbürger

    Wenn unsere extremst kompetente Bundesregierung nicht die Verantwortung bei der Bestellung von Impfstoffen an die EU abgegeben und 70 Millionen (!) fest, Monate im Voraus, auf eigenes Risiko (damals war nicht bekannt, ob der Stoff wirkt) bei Biontech bestellte Impfdosen an andere EU-Länder abgegeben hätte – dann hätten wir solche Probleme nicht mehr…

    Antworten
  11. @Hans,
    bin hier voll deiner Meinung und stehe auf deiner Seite !!
    Habe auch meinen Dienst beim Bund geleistet – wäre auch wieder für die Einführung des Wehrdienst, sogar für eine Wehrpflicht !!

    Diese Aussagen der anderen Schreiber kann ich ned nachvollziehen !!

    Wenn solche Sachen passieren und öffentlich gemacht werden, kann es durchaus sein, dass die Verschärfung der Regeln nicht gelockert werden;
    vor allem dieser Rattenschwanz hinterher, der durch die Partygäste verursacht wird, dem sind sich diese Jugendlichen (die ja so erwachsen sein wollen und alles wissen wollen) doch gar ned bewusst -> weil’s eben no ned so weit sind, als wie sie selbst meinen !!

    Dann flüchten wollen, weil ihnen auf einmal das berühmte “Arschwasser” kocht – einfach traurig , nur traurig !!

    Dann sollten Sie wenigstens den Arsch in der Hose haben und gemeinsam für das, was sie gemeinsam verbockt haben, auch grade stehen !!

    Ich kann’s einfach ned verstehen, was manche Menschen dazu bringt, Sachen oder Dinge zu machen, von denen man weiß, dass es bestraft wird in solch einer Zeit !!

    Lasst uns alle das zusammen durchstehen und durchziehen, dann können wir – wenn alles vorbei ist – wieder Partys feiern – ohne Ende ohne bestraft zu werden!!!

    Macht doch viel mehr Spaß, oder !!!

    Also bitte denkt vorher nach, bevor ihr beginnt, richtig Sche..e zu bauen!!!

    Glaube, dass es die bessere Variante wäre !! Für alle mit Sicherheit !!

    Antworten
  12. Es regt mich jetzt langsam auf….es geht immer um die Jungen, die es nicht aushalten, zu verzichten und dann heimlich Partys feiern.

    Wie gehts denn den Älteren, die auch noch aktiv sind, auch Spass hatten – an gemeisamen Wanderungen, Ausstellungen besuchen usw.?

    Die in Rente sind und ihre freien Tage auch noch nutzen wollen, um Gemeinschaft zu erleben und Spass zu haben?
    Ich bin seit eineinhalb Jahren in Rente, bin gerne mit dem Kneippverein unterwegs oder den Naturfreunden … nichts geht mehr …

    Ich vermisse diese Kontakte auch sehr und bin oft einsam und allein … so viel Zeit, die ich gerne anders gestalten würde.

    Ja mei, es geht halt grad einfach nicht!!!!
    Und ich krieg jetzt langsam die Wut, wenn ich von diesen heimlichen Partys lese ….

    Bleibt bitte alle gesund und lasst euch von Corona nicht das Leben vermiesen. Durchhalten!!

    Antworten
    1. Ich kann Ihnen nur zustimmen. Auch wir etwas ältere Generation sitzen nur noch zu Hause rum, treffen uns weder mit Freunden, noch mit Verwandtschaft, leiden auch schon an Entzugserscheinungen. Aber in diesem expliziten Ausnahmezustand können wir auch verzichten, auf jeglichen Spaß, denn es dient dem Gemeinwohl, wenn wir keine Kontakte pflegen.
      Leider hat die Jugend da keinerlei oder nur bedingt dafür Verständnis. Der Leichtsinn oder egoistisches Denken steht leider oft im Vorgrund.

      Antworten
  13. Was mich an der Sache eher schockt, ist, dass sich hier nicht nur einzelne nicht an die Regeln halten.
    Es braucht hier nicht nur einen einzelnen Deppen, der die Party ausrichtet, sondern auch noch 17 andere, die die Einladung nicht ablehnen und da auch noch hingehen.
    Da fehlt es dann schon bei vielen Leuten.
    Und ja, wir sind alle einsam. Jede Altersgruppe leidet anders. Sterben tun dann aber alle, die es schlimm erwischt, auf die gleiche Weise.

    Wann ist den Menschen die Fähigkeit abhanden gekommen, einfach mal die Arschbacken zusammenzukneifen und etwas auch gegen ihre eigene Bedürfnisbefriedigung aushalten zu können?

    Antworten
  14. Es ist mittlerweile nur noch traurig, wie man andere Menschen verfolgt und verurteilt, weil sie einfach nur normsl leben möchten (…)

    Antworten
    1. @kein leugner, wir alle wollen einfach nur wieder normal leben. Doch die, die sich nicht an die Regeln halten, verlängern die Zeit bis dahin und gefährden uns alle mit Unvernunft und Egoismus.

      Antworten
  15. Also nix gegen persönliche Meinung, aber ihr sprecht hier einfach mal von Jugendlichen ohne, dass davon irgendetwas im Text steht.

    Auch 30- oder 40-Jährige können Geburtstag feiern.
    Da sieht man mal wieder, dass viele einfach das kommentieren, was in ihren Köpfen vorgeht und weit weg von der Realität in einer Fantasiewelt herumirren.

    Antworten
  16. Jeder der meine Kommentare kennt weiß, dass ich vollkommen pro Coronamaßnahmen bin und natürlich auch erwarte, dass diese eingehalten werden. Ich selber halte mich streng daran und verlange das auch von meinen Kindern. Und zwar zum Selbstschutz und aus sozialer Verantwortung und ganz bestimmt auch aus Überzeugung und NICHT aus blinden Gehorsam, wie es so oft vorgehalten wird.

    Nichts desto weniger tun mir besonders die Jungen, aber auch (alleinstehende) Senioren und Alleinstehende generell Leid. Natürlich sollten auch diese Personengruppen an alles halten, aber solange sie nicht übertreiben kann ich hier auch mal einen Ausrutscher verstehen (mit der Strafe müssen sie zurecht natürlich dennoch leben).

    Traurig macht mich aber, dass man auch und vor allem bei Leuten bei denen es nicht so nachvollziehbar ist beobachten muss, dass sie auf die Regeln pfeifen. Gerade Leute mittleren Alters haben plötzlich massive Probleme beim Tragen der Maske, Familien mit Haus und Garten müssen unbedingt mal “raus”. Leute, DAS verstehe ich nicht. Wer doch selber eine Familie hat, faktisch nicht einsam ist. Wer in einem Jahr Verzicht nicht wirklich was “verpasst”, der kann doch einfach mal die Füße still halten.

    Ich vermisse meine Freunde auch, das Essen gehen, die Ausflüge, dass meine Kinder Freunde mit Heim bringen, ich vermisse den geregelten Alltag. Ja! Aber ich denke ich kann leichter mit diesen Verzicht umgehen als Junge, Senioren, Alleinstehende,… Und deshalb halte ich mich auch dran!!

    Antworten
  17. Machts nur weiter so, dann schaffen wir die Herdenimmunität auf ganz natürliche Weise. Leider bleiben dann viele Menschen auf der Strecke. Über so viel Unvernunft kann man nur traurig sein. Evtl sollten die Partytiger mal auf der Covid Station aushelfen?

    Antworten
  18. Ich krieg erlich gesagt die Wut, wenn wir uns an jegliche Regeln halten und trotzdem die Mutation eingeschleppt wird.

    Diejenigen, die sich an Alles halten und auch die feiernden Jugendlichen tun das bestimmt nicht.
    Die Mutation ist momentan die größere Sorge, deshalb soll auch wieder verlängert werden und wir müssen wieder dafür bluten,
    das kann echt nicht wahr sein!

    Antworten
  19. Geradeausdenkerin

    (…)

    Im Moment wird die Jugend psychisch zermürbt.
    Für die Heranwachsenden ist das Fehlen von sozialen Beziehungen in Schule/Beruf und Privatleben tragisch.
    Für die mittlere Generation kann es grad angenehm sein, mal aus dem Hamsterrad auszusteigen. Dann aber hier den Gutmenschen rauszuhängen und Andere zu verurteilen, ist abstoßend.

    Antworten
  20. Aus diesem Lockdown, gehen viele krank hervor – die Einen, die einen Rehakurs belegen müssen und auch die, die sich vorbeugend ins Fitnessstudio begeben, um dem Zipperlein Einhalt zu bieten und auch die, die psychisch krank werden, die nicht wissen wie es weitergeht – vor allem, wenn sie von der Arbeitsstelle gekündigt werden – das Leben darf nicht mehr stattfinden, ich finde es grausam!

    Antworten
  21. Martin Hofmeister

    Es ist schon wirklich erschreckend, wie viele Denunzianten es unter uns gibt.

    Leider hat keiner dieser Leute den Mut, das auch mit Name und Anschrift zu tun, sondern diese Hinweise gehen immer anonym ein.

    Wenn man schon so zu diesen Regeln steht, kann man doch das auch machen, wenn man seinen Nachbarn bzw. die Kinder vom Nachbarn hinhängt.

    @Babenshamer und @ Hans:

    Diese Sache mit der Bundeswehr zu vergleichen, ist wohl sehr zweifelhaft.
    Vor 20 Jahren gedient. Soweit mir bekannt ist, gab es damals eine Wahl, ob man zum Bund geht …

    Leider haben die Jugendlichen diese Wahl hier nicht.
    Ja, den jungen Leuten kocht das „Arschwasser“ – aber noch mehr kocht es den Denunzianten, weil anonym.
    Das ist aber in Ordnung für dich.

    Mit traurigen Grüßen,
    Martin Hofmeister

    Antworten
  22. Für Geradausdenkerin, psychisch zermürbt sind meine Azubis nicht. Sie trauen den jungen Leuten ja gar nix zu.Die Jugendlichen finden die Maßnahmen auch nicht prickelnd, aber sie tragen die Regeln verantwortungsvoll mit.Die Jugendlichen sind nervlich besser ausgerüstet als Sie glauben

    Antworten
  23. Fakt ist.
    Die Regierung hat diese Versammlungen verboten und es hat noch kein Gericht das Verbot aufgehoben.
    Die Polizei muss diese Verstöße ahnden und tut es auch.
    Ob es einem passt oder nicht man hat sich daran zu halten denn wo kämen wir hin wenn jeder machen würde was er will.
    Alle Beteiligten an dieser Party die jetzt Strafe zahlen müssen sollten froh sein nicht in China
    Süd Korea oder Singapur zu leben denn dort zahlt man tausende Dollar Strafe oder man kommt ins Gefängnis.
    Ich halte mich an die Anordnungen zum Wohle meiner Mitbürger und komme mir von Leuten die es nicht tun verarscht vor ergo habe ich weder Verständnis noch Mitleid denn was Sie tun ist Asozial.

    Antworten
    1. Fakt ist, dass Leute, die mit “Fakt ist” einen Kommentar anfangen, keine Fakten liefern.

      Antworten
  24. Markus der Erste

    Steht da irgendwo das Alter?
    Ich mein ja nur, weil wieder alle auf die jungen Leute losgehen.

    Schaut mehr auf euch selber und kümmert euch nicht soviel darum, was andere machen.

    @geradeausdenkerin:
    Nicht nur die jungen Leute werden zermürbt.

    Antworten
  25. Was mich hier so richtig aufregt – ist, dass es hier Personen gibt, die meinen, weil momentan keine Feiern möglich sind, geht die Welt unter und man leidet ja so.

    Ich habe erst vor kurzem ein Buch gelesen, das heißt “Trümmermädchen”.
    Das spielt sich in Deutschland ab. Wenn wir mal die Probleme haben die, die Menschen zu der Zeit hatten (kein Dach über dem Kopf, frieren, keine Medikamente und jeden Tag nicht wissen, wo sie das Essen herbekommen sollen) – dann können wir von Not reden.

    Alles andere ist zwar unangenehm, aber zum Glück nicht lebensnotwendig.

    Antworten