Unachtsames Unkrautvernichten

Mit einem Bunsenbrenner Hecke in Brand gesetzt - Artenschutz geht anders

image_pdfimage_print

Unkraut mit einem Butan/Gas-Bunsenbrenner zu beseitigen, mag eine weit verbreitete Möglichkeit sein – umweltfreundlich ist sie mit Blick auf die Rettung der Artenvielfalt ganz sicher nicht. Zudem unachtsam war damit am Wochenende ein 61-Jähriger zugange, denn während seines Einsatzes des flammbaren Unkrautvernichters kam er zu nah an seine Hecke. Die Hecke entzündete sich auf einer Länge von drei Metern.

In unmittelbarer Nähe des Brandortes stand auch das Gartenhäuschen seines Nachbarn.

Die Feuerwehr Rosenheim war kurz nach ihrer Verständigung vor Ort und da auch der 61-Jährige mehrere Eimer Wasser über das Feuer schüttete, konnte ein Ausbreiten des Feuers verhindert werden.

So entstand nur an der Hecke ein Sachschaden von rund 500 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren