Um keine Ausrede verlegen

Gestern Nacht Endstation Polizei für einen 19-Jährigen aus dem Landkreis

image_pdfimage_print

Die Fahrt wurde noch vor Ort von den Polizisten unterbunden und der 19-Jährige musste zu Fuß losmarschieren: Die Polizei hatte den jungen BMW-Fahrer aus dem Landkreis gestern kurz vor Mitternacht in der Ebersberger Straße kontrolliert. Der Wagen war den Beamten aufgefallen, da vorne kein amtliches Kennzeichen angebracht war.

Nach Anhaltung hatte der junge Fahrer erklärt, dass er die Kennzeichen-Halterung erst gestern verloren habe und deshalb habe er sein Kennzeichen nicht anbringen können. An der Stoßstange waren aber Verschmutzungen erkennbar, die eindeutig darauf hinwiesen, dass dort schon seit längerer Zeit kein Kennzeichen mehr angebracht war, sagt die Polizei heute.

Letztlich gab der Fahrer zu, dass er seit mehreren Wochen ohne Kennzeichen fahre.

Er finde, der BMW erhalte dadurch einen besonders sportlichen Look. Auch sollte es nach seiner Auffassung ausreichen, wenn das Kennzeichen nur lose hinter der Frontscheibe liege.

Am BMW konnten durch die Beamten noch weitere Umbauten festgestellt werden. Die Heckbeleuchtung wurde mit schwarzem Lack übermalt und dadurch abgedunkelt – die Radstellung, der Sturz, war derart eingestellt, dass die Hinterreifen an der Karosserie schleiften.

Gegen den jungen Mann wurde ein Strafverfahren wegen Kennzeichen.-Missbrauchs eingeleitet. Aufgrund der Malerei und der schleifenden Reifen erlosch auch die Betriebserlaubnis des BMW.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren