Um 8 Uhr am Morgen geht’s weiter …

Über 200 Einsatzkräfte von Feuerwehren und Bergwacht helfen bis in die Nacht

image_pdfimage_print

Steile Dächer wie dieses der Aschauer Festhalle im Landkreis – mit meterhohem Schnee und den Rettern beim Einbruch der Dunkelheit: Über 200 Einsatzkräfte von Feuerwehren und Bergwacht helfen aktuell gemeinsam in Aschau und Sachrang (wir berichteten mehrmals). Noch bis 20 Uhr werden sie hier Dächer von den Schneelasten befreien. Morgen um …

… 8 Uhr werden die Arbeiten fortgesetzt, meldet das Landratsamt am heutigen Freitagabend …

In Aschau war am Mittag ja damit begonnen worden, die Dächer der Kinder-Klinik Sonnenbichl vom Schnee zu befreien. Hier waren leichte Beschädigungen festgestellt worden. Eine akute Einsturzgefahr bestand – nach Angaben eines Statikers vor Ort – nicht, so dass eine Evakuierung der rund 90 Personen in der Klinik nicht nötig war. Das Dach des Neubaus wurde von den Einsatzkräften bereits freigeschaufelt, mit dem Dach des Altbaus wurde begonnen.

Das Dach der Festhalle in Aschau wiederum konnte bisher zu 40 Prozent vom Schnee befreit werden. Ein Verwaltungsgebäude, das an die Festhalle anschließt, soll morgen geräumt werden. Das Dach der Schloßbergalm daneben ist freigeräumt.

Auch in Sachrang werden derzeit zahlreiche Gebäudedächer von der Schneelast befreit.

Das Bürgertelefon wurde für heute abgeschaltet. Es ist morgen ab 8 Uhr wieder erreichbar unter der Nummer 08031 / 392 5555. 

Foto: Bergwacht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren