Überleben im Dschungel des Lebens

Umjubelte Premiere beim Theater Wasserburg - Das Dschungelbuch neu interpretiert

image_pdfimage_print

Am Ende gab es tosenden Jubel und minutenlangen Applaus: Mit einem ganz eigenen Blick auf Rudyard Kiplings Klassiker „Das Dschungelbuch“ gelang dem Theater Wasserburg am Wochenende wieder einmal eine herausragende Premiere. Ein vor Spiellust sprühendes Ensemble, eine spannende, immer wieder überraschende Inszenierung geben einem Stück voller aktueller gesellschaftspolitischer Bezüge einen tollen Rahmen. Es geht ums Überleben im Dschungel des Lebens. An einem rundum brillanten Abend voller Kurzweil besonders mitreißend: Susan Hecker und die zerbrechliche Anna Tripp als Mowgli (Foto).

Auf Basis von Rudyard Kiplings Klassiker hat Frank Piotraschke eine eigene Textfassung erstellt. Bei aller Zivilisation tobt ein ewiger Kampf unter dem Motto „Survival of the fittest“. „Fressen und Gefressen werden“ lautet die Devise. Mowgli lässt sich von diesen Spielregeln nicht beirren und verteidigt seinen Platz in dieser Gemeinschaft vehement. Das fremde Menschenkind findet, es gehört hierher. Alle anderen finden genau das nicht.

Regie: Uwe Bertram und Frank Piotraschke. Musikalische Leitung: Wolfgang Roth. Es spielen: Susan Hecker, Hilmar Henjes, Pit Holzapfel, Georg Karger, Nik Mayr, Wolfgang Roth, Leonhard Schilde, Dim Schlichter, Annett Segerer, Regina Alma Semmler, Anna Tripp.

Die nächsten Aufführungen: 8., 10., 11. November,  1., 2., 20., 21., 22., 28., 29., 30. Dezember sowie 11., 12., 13. Januar und 1., 2., 3. Februar. Die Vorstellungen beginnen donnerstags, freitags und samstags um 20 Uhr, sonntags um 19 Uhr.

Mehr Informationen sowie Karten im Online-Vorverkauf gibt es über www.theaterwasserburg.de. Karten sind außerdem in der Gäste-Information, im Innkaufhaus und bei Versandprofi Gartner in Wasserburg sowie beim Kulturpunkt Isen-Taufkirchen und im Kroiss TicketZentrum Rosenheim erhältlich. Die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Vorstellungsbeginn.

 

Fotos: Christian Flamm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren