Über den Pokal zurück in die Spur

Löwen empfangen morgen, Freitag, bereits um 19 Uhr Hankofen-Hailing im Verbandspokal

image_pdfimage_print

Die wichtigste Nachricht vorab: Es gibt noch Tickets für das Pokalspiel des TSV 1880 Wasserburg gegen den Ligakonkurrenten Hankofen-Hailing. Als erster und einziger Verein in der Region haben die Innstädter eine App entwickelt, um den treuen Fans den bestmöglichen Service zu bieten (siehe Info unten). Knapp die Hälfte der 200 zugelassenen Karten wurde bereits vorab geordert, aber sowohl per App als auch an der Stadionkasse sind noch Karten erhältlich. Anpfiff ist morgen, Freitag, bereits um 19 Uhr und somit eine halbe Stunde eher als die in Ligaspielen übliche Anstoßzeit. 

Für die Löwen geht es im Pokal darum, eine deutliche Leistungssteigerung im Vergleich zum 0:3-Re-Start in Regensburg zu zeigen. Nur dann besteht die Chance, in die nächste Runde einzuziehen. Mit Hankofen-Hailing gastiert ein kampfstarker Bayernligist in der Altstadt, der in gewohnt niederbayerischer Manier die Zweikämpfe nicht scheut. Im vergangenen Oktober siegten die Löwen im Ligaspiel mit 1:0 und mussten Schwerstarbeit verrichten, um die drei Punkte einzusammeln. Damals hatte der Aufsteiger allerdings einen Lauf und viele Dinge gingen teilweise wie von selbst.

 

Im Herbst 2020 muss sich die Mannschaft von Trainergespann Wiedmann/Kokocinski die damalige Selbstverständlichkeit erst wieder erarbeiten. Fehlen wird bei diesem Unterfangen ausgerechnet jener Spieler, der im Kader nicht zu ersetzen ist: Matthias Haas. Der Freistoßexperte hat Probleme mit dem Knie und fällt auf unbestimmte Zeit aus. Die Extraklasse des Kapitäns ist in dieser Liga für keine Mannschaft ohne Substanzverlust zu ersetzen. Im Vergleich zum Re-Start kehrt immerhin Maxi Höhensteiger zurück in den Kader, der zuletzt privat verhindert war.

 

Während die Löwen noch auf der Suche nach einem neuen Standardschützen sind, ist die Marschroute der Gäste bei ruhenden Bällen noch aus dem Hinspiel in bleibender Erinnerung: Auch bei eigenen Freistößen an der Mittellinie rücken die großgewachsenen Innenverteidiger der Niederbayern auf und suchen ihr Heil in Kopfballduellen. Es ist somit im wahrsten Sinne des Wortes mit einem wahren Pokalfight zu rechnen, in dem die Löwen Selbstvertrauen für die Liga tanken wollen.

JAH

 

Ticket-App der Löwen

Da die Zuschauerzahl in der Wasserburger Altstadt auf 200 begrenzt ist, war es den Verantwortlichen des TSV 1880 Wasserburg sehr wichtig, ein funktionierendes Konzept zu erarbeiten, bei dem die Tickets schnellstmöglich und gerecht vergeben werden.

Die Bauer Rieger Development GmbH aus Wasserburg hat daher ein System entwickelt, mit dem die Zuschauer und ihre Kontaktdaten digital erfasst werden können. „Sofort als die Meldung über den Re-Start des Amateurfußballs hereinkam, war uns klar, dass wir hier was machen müssen. Durch unsere Expertise mit der Erfassung von Kontaktdaten in der Gastronomie war es uns schnell möglich ein zuverlässiges und einfaches System für den Amateurfußball zu erschaffen“, so Alexander Rieger, Geschäftsführer der BRD GmbH, der selbst glühender Anhänger der Löwen ist.

Der Bayernligist TSV 1880 Wasserburg nutzt als erster Verein das System. Dabei können sich die Zuschauer vor den Spielen online registrieren (https://sicherer-fussball.de/t/tsv-1880-wasserburg/) und Tickets reservieren. Pro Registrierung können fünf Tickets bestellt werden. Nach der Registrierung erhält man einen Code per E-Mail, mit dem man dann am Spieltag an der Eingangskasse seine Tickets bekommt – bezahlt wird vor Ort. Achtung: Dieser Code muss innerhalb von 60 Minuten abgerufen werden, sonst ist man nicht registriert und das Ticket verfällt. Abgeholt werden müssen die Eintrittskarten bis 15 Minuten vor Spielbeginn, ansonsten gehen sie auch wieder in den freien Verkauf über.

Rieger hat noch ein Anliegen: „Unser System ist aber keine Exklusiv-Lösung für den TSV Wasserburg, sondern steht allen Vereinen offen. Weitere Informationen findet man auf sicherer-fussball.de.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

Ein Kommentar zu “Über den Pokal zurück in die Spur

  1. Mal sehen, der Bessere möge gewinnen, bei Hankofen/Hailing ist ein früherer Jugendspieler des TSV 1861 Straubing Trainer, schau ma amoi.

    Antworten