Über den Mut, etwas zu verändern

Unser Kino-Tipp: Die stille Revolution, ein Film zum Kulturwandel in der Arbeitswelt

image_pdfimage_print

Worin liegt der Sinn unseres unternehmerischen Handelns? Brauchen wir Know-how oder vielleicht auch Know-why? Woher nehmen wir den Mut für große Veränderungen und wo bleibt der Mensch dabei? Die stille Revolution: So heißt ein neuer Kinofilm ab dem 20. April im Wasserburger Utopia – ein Film von Regisseur Kristian Gründling zum Kulturwandel in der Arbeitswelt nach einer Vision von Bodo Janssen …

Der Film zeigt am Beispiel von Upstalsboom, wie der Wandel von der Ressourcenausnutzung hin zur Potentialentfaltung gelingen kann. Er beleuchtet, wie das Thema gesellschaftlich zu verankern ist und will dem Zuschauer individuelle Impulse geben – und der Mut, etwas zu verändern.

Deutschland

2018

FILMREIHE Aufbruch und Erneuerung

REGIE Kristian Gründling

KAMERA Christof Oefelein

MUSIK Philipp F. Kölmel

AB 0 JAHRE

LÄNGE 90 MIN.

Das Kino-Programm in Wasserburg zum letzten Osterferien-Wochenende:

Freitag 06.04
13.15 UHR Jim Knopf & Lukas der Lokomotivführer
13.20 UHR Unsere Erde 2
15.30 UHR Die Sch’tis in Paris – Eine Familie auf Abwegen
15.35 UHR Unsere Erde 2
17.45 UHR Jim Knopf & Lukas der Lokomotivführer
18.00 UHR Die grüne Lüge
20.15 UHR Zwei Herren im Anzug
20.25 UHR Maria Magdalena
Samstag 07.04
13.15 UHR Jim Knopf & Lukas der Lokomotivführer
13.20 UHR Unsere Erde 2
15.30 UHR Jim Knopf & Lukas der Lokomotivführer
15.35 UHR Unsere Erde 2
17.45 UHR Jim Knopf & Lukas der Lokomotivführer
18.00 UHR Die grüne Lüge
20.15 UHR Zwei Herren im Anzug
20.25 UHR Die Sch’tis in Paris – Eine Familie auf Abwegen
Sonntag 08.04
11.00 UHR Maria Magdalena
11.01 UHR Die Sch’tis in Paris – Eine Familie auf Abwegen
13.15 UHR Jim Knopf & Lukas der Lokomotivführer
13.20 UHR Unsere Erde 2
15.15 UHR Zwei Herren im Anzug
15.30 UHR Jim Knopf & Lukas der Lokomotivführer
17.45 UHR Die Sch’tis in Paris – Eine Familie auf Abwegen
18.00 UHR Die grüne Lüge
20.15 UHR Zwei Herren im Anzug
20.25 UHR Die Sch’tis in Paris – Eine Familie auf Abwegen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren