Über das Wünschen

Wasserburg: Noch zwei Mal Kindertheater unter der Regie von Frank Piotraschke

image_pdfimage_print

Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch – Michael Endes Jugendbuch aus dem Jahr 1989 zählt mittlerweile zu den Klassikern der Kinderliteratur. Es ist auch eines seiner humorvollsten Werke und ist heute so aktuell wie bei seinem Erscheinen. Unter der Regie von Frank Piotraschke ist das Stück noch zwei Mal im Wasserburger Theater zu sehen: Am kommenden Sonntag, 14. Januar sowie am Sonntag, 28. Januar, jeweils um 11 Uhr …

 

Es spielen: Frank Piotraschke, Petra-Lina Schulze, Annett Segerer, Mike Sobotka.

„Man kann davon überzeugt sein, sich etwas zu wünschen – vielleicht jahrelang – solange man weiß, dass der Wunsch unerfüllbar ist. Steht man plötzlich vor der Möglichkeit, dass der Wunschtraum Wirklichkeit wird, dann wünscht man sich nur eins: Man hätte es sich nie gewünscht.“
Michael Ende

Darum geht’s:

In der Villa Alptraum des Zauberers Irrwitzer ist die Stimmung am Silvesterabend auf dem Tiefpunkt. Denn Irrwitzer hat nicht genügend böse Taten vollbracht. Er hat bei weitem nicht genügend Tierarten ausgerottet, Flüsse vergiftet oder Klimakatastrophen verursacht. Wie auch? Hat er doch den Kater Maurizio als Spion vom hohen Rat der Tiere im Haus.

Prompt erscheint Maledictus Made als Abgesandter des Herrn Ministers der Äußeren Finsternis höchstselbst, um Irrwitzer ein letztes Ultimatum bis zum Jahreswechsel zu stellen, da er ihn anderenfalls pfänden muss.

Aber es gibt noch eine Hoffnung, nämlich den satanarchäolügenialkohöllischen Wunschpunsch. Damit könnte er alle bösen Taten noch rechtzeitig herbeiwünschen. Doch Irrwitzer hat nur einen Teil des Rezeptes. Der Kater Maurizio di Mauro bekommt von all dem nichts mit und denkt eher an seine nächste Mahlzeit als an Naturkatastrophen.

Erst, als er Besuch von Jakob Krakel bekommt, einem zerzausten Raben, der ebenfalls für den Hohen Rat der Tiere arbeitet, gehen ihm langsam die Augen auf. Plötzlich taucht auch noch Tyrannja Vamperl, die Tante des Zauberers, bei Irrwitzer auf. Sie hat den zweiten Teil des mächtigen Rezeptes, und die Beiden machen sich daran, den schrecklichen Trank zu brauen. Nun müssen sich der Kater und der Rabe zusammen schließen, um die Hexe und den Zauberer zu stoppen.

ONLINE-KARTENKAUF MIT SAALPLAN

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.