Über 1000 wollten sich informieren

Erste virtuelle Berufsinformationsmesse der Realschule ein voller Erfolg

image_pdfimage_print

Die erste virtuelle Berufsinformationsmesse der Realschule Wasserburg war ein voller Erfolg. Wegen der Absage der alljährlichen Präsenzmesse in der Schule hatten sich die Schulleitung und einzelne Firmenvertreter des Arbeitskreises Schule-Wirtschaft Wasserburg bereits seit letztem August Gedanken gemacht, wie man ein Online-Format umsetzen könnte. In Zusammenarbeit mit einer IT-Firma entstand ein ganzjährig nutzbares Informationsportal, das die Firmen, Betriebe und Behörden eigenständig aktualisieren und auf dem neuesten Stand halten.

Alle Schülerinnen und Schüler können auf derzeit über 87 Ausbildungsbetriebe zugreifen und sich umfassend mittels PDF-Downloads, Videos und Bildergalerien informieren. Im Messebetrieb zwischen 18 und 21 Uhr war es sogar möglich sich per Videokonferenz mit den Ansprechpartnern auszutauschen.

 

Die Auswertung der Firmenbesuche durch die Schülerinnen und Schüler zeigte die große Akzeptanz und das Interesse am Angebot. So gab es allein am Abend der Messe über 500 Zugriffe auf die Datenbank und über 15.000 Klicks. Vom vergangenen Montag bis Mittwoch wurden über 1.000 Zugriffe gezählt.

 

Dieses Format ist natürlich auch neu für die Schülerinnen und Schüler, sodass nicht alle der 37 Aussteller mit einer direkten Live-Kommunikation in Form einer Videokonferenz gleichermaßen stark besucht wurden. Dennoch wurde das Portal von allen Beteiligten sehr gut angenommen und das Angebot sehr gelobt. Manche Schülerinnen und Schüler wollten die Firmen auch im Nachgang in Ruhe kontaktieren und das lieber „alleine” tun, aber auch dann war das Ziel erreicht, dass sich die Jugendlichen über die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten in der Region informieren. Mittels eines auszufüllenden Formulars für die jeweilige Klassenleitung dokumentieren die Schülerinnen und Schüler, welche Betriebe sie besonders interessant fanden und welche Gründe für eine Kontaktaufnahme ausschlaggebend sind.

 

Viele weitere Betriebe freuten sich über die Möglichkeit sich auch im Lockdown präsentieren zu können und beglückwünschten die Realschule zur Realisierung des Berufsinfoportals mit Messefunktion. „Ich bin immer noch begeistert, was Sie hier organisiert haben, mit den verschiedenen Möglichkeiten eines digitalen Messestandes bis hin zu einem Meetingraum für jede Firma“, bedankt sich beispielsweise ein Aussteller.

 

Auch umliegende Schulen haben bereits Interesse an der Umsetzung der Idee für die Berufsorientierung gezeigt und wollen einen ähnlichen Weg beschreiten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

2 Kommentare zu “Über 1000 wollten sich informieren

  1. Vielen Dank an alle, die zu dieser virtuellen Berufsinfomesse beigetragen haben…

    Es hat den üblichen Infoabend meiner Meinung nach zu fast 100% ersetzt.
    Man konnte in Ruhe von Firma zu Firma wandern und hatte keine Wartezeiten, um wichtige Informationen einzuholen..
    Ich wäre fast dafür, diese Aktion in Zukunft in dieser Form beizubehalten

    Antworten
  2. @Gisela Stimmt, das war eine gelungene Aktion. Trotzdem ersetzt es keineswegs den persönlichen Besuch der Berufsmesse wie es bisher war. Nachdem ja die Praktika der 9. Klassen dieses Jahr ausfallen wird es in den Ferien umso schwieriger, einen Platz zu finden. Gymnasiasten, Realschüler und Mittelschüler suchen geballt für diese paar Tage Praktikumsstellen. Ich hoffe sehr, dass es die Messe zukünftig wieder in “persönlicher” Form gibt. Am Computer sitzen die Schüler derzeit definitiv schon genug.

    Antworten