„U – aans“ ist wieder unterwegs

Wasserburger Drachenkopf-Crew auf großer Fahrt nach Teufelsbruck

image_pdfimage_print

„U – aans“, das Schiff der Wasserburger Drachenkopf-Crew, ist wieder auf dem Inn unterwegs. Um 11.20 Uhr ging’s heute knapp unterhalb der Staustufe los. Die Drachenkopfler (hier auf Höhe der Altstadt) fahren seit neun Jahren mit selbstgebauten Gefährten die reißenden Fluten hinab bis Teufelsbruck. Auch heuer wird die Fahrt sicher wieder eine Mordsgaudi. Ahoi! Fotos: WS

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 Gedanken zu „„U – aans“ ist wieder unterwegs

  1. wo sind denn da bei einem wasserstand von knapp über 2 meter „reißende fluten“ – oder hab ich da was zusammen mit den 10 paddlers übersehen, mit denen ich gestern von wasserburg nach gars gepaddelt bin?
    und dem U-aans samt besatzung sind wir auch begegnet – am ufer liegend und nicht mehr so wirklich nüchtern – meine vorstellung von flusswandern ist eine andere als kollektives massenbesäufnis und lautes gegröle inmitten einer absolut ruhigen natur.
    ich wünsche mir sehr, dass das hier bei uns am inn nicht die ausmaße wie auf der alz oder der isar annimmt, ansonsten mach ich meinen kajakverleih dicht.
    lg & immer eine handbreit wasser unterm kiel,
    der river-rider

    56

    35
    Antworten
    1. Leichtsinnig ohne Schwimmwesten!

      34

      18
      Antworten
      1. 1. Waren wir nicht betrunken – nur fröhlich (so was geht auch),
        2. fahren wir nur 1 x im Jahr und
        3. hatten wir für jeden eine Schwimmweste an Bord!

        37

        14
        Antworten
  2. Josef Filser

    oiso Leid gibt’s!,
    über was könnt ihr euch denn noch alles aufregen.
    Die Drohung von river -rider seinen Kajakverleih zu schliessen, wenn nicht alle seine Vorstellung von Flusswandern teilen, ….naja.
    Ich finde es schade, dass Captain Held scheinbar nicht mehr flusswandert.
    Und zur Drachenkopf-Crew: Respekt vor der Idee und Umsetzung der „U-aans“!
    Wer den KaLeu, den 1. Offizier und die beiden Rudergänger kennt, versteht, dass es reicht, Schwimmwesten an Bord zu haben ,-)..und sie haben alle einen schönen Tag gehabt – – das wird doch wohl noch erlaubt sein!

    40

    11
    Antworten
    1. Wasserburger Grantler

      Schwimmwesten an Bord zu haben reicht aber nicht, tragen ist das einzig Wahre. Das U-aaans ist ja nicht gerade ein wendiges Wasserfahrzeug und wenn einer ohne Weste reinplumpst ist er nach kurzer Zeit aufgrund der Wassertemperatur bereits unterkühlt und das U-aans erreicht den nie und nimmer, da hilft kein Ka-Leu und auch keine erfahrenen Rudergänger. Jeder wie er will, und der Spass sei ihnen vergönnt, dennoch für mich ein sehr leichtsinniges Unterfangen “ oben ohne“.

      22

      12
      Antworten
      1. Daumen hoch für den Kommentar vom Wasserburger Grantler …. Schwimmwesten gehören nicht AN Bord – Schwimmwesten gehören generell AM Körper getragen. Wo sonst soll die Schwimmweste Sicherheit geben ?

        13

        7
        Antworten
  3. Josef Filser

    ..OK, leichtsinnig – stimmt. auch wenn ich jetzt von der ganzen weiblichen Crew einen Daumen runter einfange, die sind alle in einem Alter, in dem sie auch mit Verantwortung umgehen können. Und die meisten gehen in ihrem täglichen Leben mit größeren Risiken um, als mit einem, durchaus professionell konstruieren u gefertigten „Gefährt“, in den “ reissenden Fluten“ des river Inn, mal ne Fetzten Gaudí zu haben….aber das unterscheidet sie vielleicht von….

    22

    2
    Antworten
  4. Innschwimmer

    WER ein guter Schwimmer ist kann momentan sehr wohl im inn schwimmen ist natürlich Sau gefährlich wegen den strömungen aber es geht. Und zu der Temperatur. Es müsste wohl jedes Jahr zig Tote an Staudhammer,Penzinger,u.Viehauser See oder den unzähligen kiesgruben geben, wenn alle Schwimmer untergingen die ab Februar bei ca zehn Grad Wasser temperatur um sechs Uhr morgens ihrem schwimmritual frohnen

    21

    6
    Antworten