Turmbläser eröffnen 60 Meter über der Stadt

Am kommenden Freitag, 19. Juli 19, um 19 Uhr: Jugend-Serenade mitten in Wasserburg

image_pdfimage_print

Nach dem schönen Erfolg von vor zwei Jahren lädt die Wasserburger Stadtkapelle am kommenden Freitag, 19. Juli 2019, um 19 Uhr wieder zu einem Open-Air-Konzerterlebnis auf dem Platz hinter der Frauenkirche ein. Ein Termin, der sich dank der Zahlen leicht merken lässt …

Als Gäste hat sich das Wasserburger Jungbläser-Orchester mit seiner Leiterin Magdalena Weber, die Jugendkapelle der Trachtenkapelle Ramsau unter der Leitung von Josef Zeiler und die Blaskapelle Isen mit ihrem Dirigenten Franz Windshuber eingeladen.

Jede der drei Kapellen, also auch die Wasserburger, wird in einem eigenen Auftritt ein Programm anbieten. Was man bis jetzt schon weiß, ist eine Auswahl in der Vorbereitung, gerade richtig für einen sommerlichen Abendauftakt.

Musik, die nicht nur von der Jugend für die Jugend, sondern einfach auch für eine gute Laune musiziert wird. Als gemeinsame Stücke werden von den Orchestern zwei Märsche und für den Abschluss der Serenade die Bayern-Hymne gespielt.   

Eröffnet wird der Konzertreigen mit einer neuen jungen Generation von Bläsern aus den Reihen der Wasserburger Stadtkapelle vom Turm der Frauenkirche. Diese können nicht nur schön und kräftig blasen, sondern sie sind auch schwindel- und somit angstfrei für diesen Auftritt, 60 Meter über der Stadt. Die Tradition lebt also weiter!

Der Eintritt zur Jugend-Serenade kostet nichts. Nach dem Konzert würde sich die Stadtkapelle aber freuen, wenn für die kleinen Körbchen der ein oder andere Euro in Münzen oder in einem Schein übrig bleibt.

Zumindest so viel, dass die Verköstigung der Blasmusikjugend nach dem Konzert gesichert ist und die anfallenden Unkosten finanziert wären.

Vielleicht findet sich aber auch noch ein Sponsor dafür?

bua

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren