„Triazz“ in Wasserburg

„Jazz in der Schranne" wird am Donnerstag fortgesetzt

image_pdfimage_print

Jazz in der Schranne“ wird am Donnerstag, 20 Uhr, mit dem Auftritt von „Triazz & Roth feat. Florian Sagner“ fortgesetzt. „Triazz“ bietet akustischen Jazz überraschend anders: Man könnte den Stil als „Unplugged Fusion“ beschreiben. Unter dem Motto „A Jazz Tribute to Pop Music“ spielt die Band Popstandards als jazz-funkige Instrumentalversionen. Das Repertoire wird durch Eigenkompositionen von Bandleader Thomas Wecker ergänzt.

„Triazz“ ist ein Trio, zu dem neben Bandleader und Gitarrist Thomas Wecker auch Heiko Jung, einer der besten Bassisten des Landes, gehört. Er tritt regelmäßig mit erfolgreichen Projekten wie der Metal-Jazz-Band Panzerballett, Martin Grubinger oder Klaus Doldingers Passport auf.

Für die rhythmische Basis von „Triazz“ sorgt der aus vielen Münchner Formationen bekannte Schlagzeuger Dittmar Hess. Er beschränkt sich bei dieser Besetzung ganz bewusst auf Cajón und Snaredrum.

Verstärkt wird das Trio durch den renommierten Münchner Jazzmusiker und Komponisten Wolfgang Roth (Saxofon, Klarinette, Kontraalt-Klarinette, Flöte), der unter anderem auch Musik für die Filme von Marcus H. Rosenmüller („Wer früher stirbt ist länger tot“) arrangierte. Auch für „Triazz“ hat Roth Arrangements in zum Teil ungewöhnlicher Instrumentierung mit Kontraalt-Klarinette beigesteuert.

An diesem Abend in Wasserburg kommt Florian Sagner (Trompete, Percussion) – hier vor allem bekannt von der Band „The Stimulators“ – als weiterer Gastmusiker dazu. Er wird die Arrangements einiger Stücke als Trompeter ergänzen und dabei auch als großartiger Solist auftreten. Bei ein paar anderen spielt er Congas und bildet so zusammen mit Dittmar Hess an der Cajón eine mitreißende Percussion-Section.

Inzwischen kann die Band auf viele erfolgreiche Auftritte zurückblicken: im ars musica München, zweimal im Milla Club in München, zweimal im Audi-Forum Ingolstadt, im international renommierten Jazzclub Unterfahrt in München, im Raabe/Kulturhaus Abraxas in Augsburg, in den Jazzclubs von Abensberg und Moosburg, zweimal im Jazzclub Jazzit in Salzburg und im Jazzkeller Dinkelsbühl.

 

Eintritt 15 Euro, Einlass 19 Uhr.

 

Thomas Wecker: Gitarre

Heiko Jung: Bass

Wolfgang Roth: Saxofon, Klarinette, Kontraalt-Klarinette, Flöte

Dittmar Hess: Cajón und Snaredrum

Florian Sagner: Trompete, Percussion

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren