Traurige Nachricht: Schon 33 Corona-Tote!

Allein in den vergangenen 24 Stunden weitere elf Verstorbene im Landkreis Rosenheim

image_pdfimage_print

Wie das Landratsamt am frühen Freitagabend mitteilt sind im Landkreis Rosenheim bereits 33 Personen an der Corona-Erkrankung gestorben – allein in den vergangenen 24 Stunden elf Patienten. Insgesamt sind nun 1301 Fälle an Infizierten offiziell registriert – Stand Donnerstag 24 Uhr. Von den Verstorbenen waren vier Personen unter 60 Jahre alt, so das Landratsamt. Bei 25 Personen waren chronische Grunderkrankungen bekannt. Bei vier Todesfällen gab es laut Behörde keinerlei Vorerkrankungen …

… und bei den weiteren vier Verstorbenen gab es hierzu bislang keine Angaben. Das Durchschnittsalter der Todesfälle liege im Landkreis derzeit bei 77 Jahren. 229 COVID-19-Patienten werden aktuell in Stadt und Landkreis Rosenheim stationär behandelt – davon 35 Patienten intensiv.

Der Blick auf obenstehende Grafik erschreckend: Der Landkreis Rosenheim ist in der Fallzahl-Statistik leider vierfach so hoch wie der Durchschnitt ganz Deutschlands …

Aufgrund der hohen Infektionsrate im Landkreis Rosenheim empfiehlt das Gesundheitsamt Rosenheim weiterhin ausdrücklich und dringend, sich an die Ausgangsbeschränkungen zu halten, um eine weitere Ausbreitung der Erkrankung zu verhindern. 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

2 Kommentare zu “Traurige Nachricht: Schon 33 Corona-Tote!

  1. Es sollten unbedingt alle Parkplätze an den beliebten Ausflugzielen im Voralpenland abgesperrt und kontrolliert werden. Es gibt viel zuviele Leichtsinnige und Uneinsichtige !!!
    Wir bleiben auch zuhause und gehen spazieren und genießen die Sonne!
    Massenansturm in Birkenstein und Tregleralm sollten empfindlich bestraft werden. Wo bleibt die Solidarität und Vernunft!

    Antworten
  2. Und dann wird man im Landkreis Rosenheim nicht mal mehr getestet, wenn man Symptome zeigt. einfach in Quarantäne stecken – dann passt das schon, jeder einzelne möchte gerne Gewissheit haben und auch nur mit konsequentem Handeln bekommt man das in den Griff …

    Kommentar v.d.Red. gekürzt.

    Antworten