Traum der WSV’ler wurde wahr!

Endlich ein Trainingsraum im schönen, neuen Bürgerhaus der Gemeinde Ramerberg

image_pdfimage_print

Mit viel Schwung, besten Ideen und riesigem Engagement startet der WSV Zellerreit in sein neues Jahr. Ganz wunderbar zu so viel Elan beitragend: Der neue Multifunktionssaal im kürzlich eingeweihten Bürgerhaus der Gemeinde Ramerberg! Dieser stand jetzt im besonderen Fokus der Mitgliederversammlung des WSV Zellerreit im Gasthaus Esterer. Sehr lange nämlich haben die Wintersportler – die mittlerweile ja Ganzjahressportler mit einem Wintersport-Angebot sind – darauf hingewirkt, doch bitte einen geeigneten Sportübungsraum auf heimischem Boden zu erhalten. Und nun sei mit dem schönen Neubau dieser Traum endlich wahr geworden …

Trainiert wird dort auch schon fleißig: Seit den ersten Novembertagen sind die WSV´ler bereits mit sechs Abend-Angeboten an vier Wochentagen fleißig im neuen Saal beim Muskel-, Konditions- und sonstigen Aufbau … So können Step-Aerobic, Senioren-Gymnastikgruppen, Männer- und Fitnessgymnastik sowie Kindertanztraining nun endlich alle in Ramerberg stattfinden.

Bürgermeister Georg Gäch, der mit beiden Bürgermeister-Stellvertretern am Versammlungs-Abend zu Gast war, musste das besonders freuen: Was er an Berichten und neuen Ideen der jungen und junggebliebenen, aufstrebenden WSV-Mannschaft zu hören bekam, schien deutlich zu beeindrucken!

Für die Bergsportler am Mikro: Helmut Hell und Johannes Kirchlechner.

Gleich vier junge Sportler haben sich in diesem Jahr zu einer lizenzierten Übungsleiter-Ausbildung entschlossen und werden das WSV-Angebot ab nächstem Jahr merklich erweitern. Völlig neu im Angebot des WSV ist ein Trail-Running, was sich früher Berglauf nannte.

Sportliche Leiterin beim WSV Zellerreit ist Vroni Gacia.

Auch die Vielseitigkeit soll im kommenden Jahr mit der Ehrung des „WSV´ler des Jahres“ belohnt werden. Dazu wurde eigens eine Sammelkarte entwickelt, in der jedes Vereinsmitglied für durchgeführte Aktivitäten mit Punkten belohnt wird und am Jahresende der Punktbeste den Titel davonträgt. Dass diese Idee nicht total bierernst zu nehmen ist und darin nicht allein verbissener Ehrgeiz gesehen werden muss, beweist die Tatsache, dass es auch Genießer-Punkte für die Teilnahme an Vereinsfesten und geselligen Veranstaltungen geben wird …

Neben den neuen Ideen kann der WSV aber vor allem mit einer kontinuierlich guten Beteiligung bei den sportlichen Angeboten aufwarten.

Langlaufkurse für Erwachsene und Jugend waren im letzten Winter einmal mehr ausgebucht. Auch die Teilnehmerzahlen bei den Bergsportaktivitäten sind rekordverdächtig. Die Zellerreiter Läufermannschaft ist mittlerweile überregional bekannt und war in der abgelaufenen Saison erstmals sogar international (Rom-Marathon / Verona-Marathon) unterwegs.

Auch die Tennis-Abteilung war wieder sehr aktiv und mit vier Mannschaften und respektablen Ergebnissen in der Tennis-Verbandsrunde unterwegs.

Nicht verstecken müssen sich die Junggebliebenen des Vereins. Besonders das Seniorenradfahren bekommt immer mehr Zuspruch. Dabei steht der WSV weiterhin finanziell auf sehr gesunden Füssen, was aber nur mit den großzügigen Übungsleiterzuschüssen von Landkreis und Gemeinde zu bewerkstelligen ist und die Mitgliederzahl ist bei 600 seit Jahren sehr stabil.

Abschließend gab’s noch Urkunden …

Für 25 Jahre treue Mitgliedschaft beim WSV wurden geehrt:

Walter Duschek, Markus Grandl, Resi Lederwascher, Brigitte Mühlhuber, Monika Arnold, Heidi Stangassinger, Annemarie Straßgütl.

Für 40-jährige Mitgliedschaft:

Franz Bodmaier, Josef Bodmaier, Engelbert Grandl, Erich Grandl, Monika Hell, Gabi Ried und Resi Stanner.

Der kurzweilige Abend mit vielen, heiteren Anekdoten endete einmal mehr mit einem Bilderbogen durch das abgelaufene Vereinsjahr.

Der Vorstand des so rührigen WSV Zellerreit:

1. Vorsitzender: Wolfgang Rau
2. Vorsitzende: Vroni Gacia (Sportliche Leitung)
Schatzmeister: Simon Schüller
Jugendwart: Tina Hamedinger
Frauenwartin: Anneliese Schüller
Abteilungsleiterin Tennis: Petra Zollner (die Tennisabteilung ist im WSV eine finanziell eigenständige Abteilung – mit eigener Geschäftsordnung und eigenen Abteilungsbeiträgen)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren