Traudi Siferlinger und der BR in Schnoatsee

„Dua-Nix-Musi" mit Ledermanufaktur, Straußenhof und Ölmühle waren die Ziele

image_pdfimage_print

Wos gibt´s ois rund um Schnoatsee“, fragt sich die Filmemacherin und Volksmusikliebhaberin Traudi Siferlinger bei ihrer Radlfahrt für die Sendung im BR „Zwischen Spessart und Karwendel“ am morgigen Samstag zwischen 17.45 und 18.30 Uhr. Siferlingers Ziel: Einen authentische Film über Menschen, Brauchtum und das musikalische Leben in und um Schnaitsee zudrehen.

Und die Traudi, eine feste Größe in der bayerischen Volksmusik, wurde fündig. Im musikalischen Mittelpunkt stand die „Dua Nix Musi“ aus Titlmoos. Mit den vier Musikanten traf sich die Traudi Siferlinger aber in der Lederhosenmanufaktur von Klaus Lerner in Amerang. Sie ließ sich von den Vollblut-Volksmusikanten überzeugen. Die Traudi ist mit ihrem Fachwissen und ihrem Charme in gleichem Maße eine Wegbereiterin der neuen und eine Bewahrerin der traditionellen Volksmusik.

In Schnaitsee erradelte sie mit ihrem Team, dem Kameramann Arndt Frenger und dem Filmtonmeister Peter Kovarik, den Chiemgauer Straußenhof der Familie Scherr und die Ölmühle der Familie Lamprecht in Garting. In Allerding zeigte sie keinerlei Berührungsängste mit den großen Vögeln und in Garting empfingen sie die vier Mädels Anna, Romy, Josephine und Theresa gleich mit einer Schale frisch gepflückter Kirschen zum Kirschkernweitspucken. In Allerding ließ sie sich die Produkte zeigen, die von den Straußen kommen. Ein Korb mit den Rieseneiern faszinierte sie. In Garting durfte sie mit Öl beträufeltes Vanilleeis probieren und die Kinder zeigten ihr, welch hohen Stellenwert die Hausmusik seit jeher auf dem Untergartingerhof hat.

„Schnaitsee ist für mich schon bekannt, schließlich bin ich ja in Prien geboren und bin in Rosenheim zur Schule gegangen. Und ich hatte hier auch schon einen Auftritt mit der „Couplet-AG“ Traudi Siferlinger zeigte sich begeistert von ihrem Besuch in Schnaitsee, wenn sie auch beim Radlfahren wegen der vielen Buckel schon ins Schwitzen kam.

Da darf sich der Zuschauer am Samstag auf schöne Filmsequenzen aus Schnaitsee freuen. UK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren