Traktor ein Raub der Flammen

Zwischen Ramerberg und Zellerreit: Am Samstagmittag Einsatz für die Feuerwehren

image_pdfimage_print

Das hätte richtig ins Auge gehen können: Ausgerechnet bei der derzeitigen großen Waldbrandgefahr fing am heutigen Ostersamstag ein Bulldog an einem Waldrand beim Weiler Anger in der Gemeinde Ramerberg Feuer. Beim Eintreffen der Floriansjünger aus Edling und Ramerberg (gegen 12.45 Uhr) hatte der Brand bereits auf die ersten Bäume übergegriffen. Dennoch schafften es die Feuerwehrkräfte, einen Waldbrand zu verhindern. Es wurden großflächige Schaumteppiche gelegt. Am Einsatzort waren auch Rettungsdienst und Polizei. Fotos: WS

Der Polizeibericht:

Am Ostersamstag geriet gegen 12.40 Uhr ein Traktor bei Waldarbeiten in einem Waldstück zwischen Anger und Bruck aufgrund technischen Defekts in Brand und brannte komplett aus. Der 61-jährige Landwirt aus Edling versuchte noch selbst den Brand zu löschen. Da das Feuer jedoch schon auf den Wald übergriff, rief er die Feuerwehr.

Den Feuerwehren Edling und Ramerberg gelang es dann schnell, den Brand am Traktor und am Wald in Griff zu bekommen und zu löschen.

Es entstand ein Schaden in Höhe von zirka 30.000 Euro.

Der völlig zerstörte Traktor wurde zunächst durch die Feuerwehr aus dem Wald gezogen, um ein erneutes Entfachen zu verhindern und  wird im Anschluss durch den Landwirt selbst entsorgt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

Ein Kommentar zu “Traktor ein Raub der Flammen

  1. Nicht vergessen sollten wir hier auch nicht den Landwirt (weiß nicht ob der namentlich genannt werden darf), der bis zum Eintreffen der Feuerwehr schon mit dem Odlfaßl reichlich Wasser in den Wald und auf den Traktor gegossen hat.
    Durch sein beherztes und schnelles Eingreifen wurde wohl Schlimmeres verhindert und wir hätten wohl länger Arbeit gehabt, um das Feuer im Wald zu löschen. Super gemacht H.F. So schaut zusammenhelfen aus.

    Antworten