Toto-Pokal: Rosenheim trifft auf Türkgücü

Waldkraiburg empfängt die starken Buchbacher - Erste Hauptrunde ausgelost

image_pdfimage_print

Während auf der kleineren Kreisebene die Gruppenphase gerade zu Ende geht mit Edling, Ramerberg, Eiselfing und Schnaitsee (wir berichteten), wurde im Toto-Pokal die erste Hauptrunde ausgelost! Dem Sieger winkt hier am Ende die Teilnahme am großen DFB-Pkal-Wettbewerb! Die Rosenheimer Sechzger treffen dabei auf den Bayernligisten SV Türkgücü-Ataspor München. Und Waldkraiburg, das Edling ja im vergangenen Wettbewerb leider auf den Vizeplatz auf Kreisebene verwiesen hatte (unser Foto), trifft daheim auf Wunschgegner Buchbach! Unser Blick auf die gesamte Gruppe – den FC Emmering hierbei bitte nicht mit dem TSV Emmering aus dem Nachbar-Landkreis Ebersberg verwechseln …

In fünf Regionalzonen spielen 64 Vereine aus ganz Bayern am 7./8. August sowie 14./15. August um den Einzug in die 2. Toto-Pokal-Hauptrunde.

Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) und Partner Lotto Bayern haben in der Spielbank Bad Kötzting die Paarungen der 1. Hauptrunde im Toto-Pokal-Wettbewerb ausgelost. Dabei konnten sich die 24 Kreissieger innerhalb ihrer Regionalzone ihren Wunschgegner aussuchen.

Für einen echten Pokal-Kracher entschied sich der SV Dornach (Kreissieger München). Der Bezirksligist empfängt Drittligist TSV 1860 München.

Auch der FC Emmering (Kreissieger Zugspitze, Kreisklasse) und der 1. FC 1906 Bad Kissingen (Kreissieger Röhn, Bezirksliga) erwischten Traumlose: Emmering erwartet im eigenen Stadion den Drittligisten SpVgg Unterhaching zum „David-gegen-Goliath“-Duell und der 1. FC Bad Kissingen freut sich auf einen Pokalfight gegen den Drittligisten FC Würzburger Kickers. Der SV DJK Oberschwarzach (Kreissieger Schweinfurt, Bezirksliga) bekommt es mit dem amtierenden Toto-Pokal-Sieger 1. FC Schweinfurt 05 zu tun.

„Die Wunschlose garantieren kleinen Klubs große Spiele – und das auf dem eigenen Vereinsgelände. Einmal im Leben in einem Pflichtspiel gegen den TSV 1860 München, die SpVgg Unterhaching oder die Würzburger Kickers anzutreten – davon träumt jeder Amateurfußballer. Das sind Fußballfeste, die ganz sicher in die Vereinsgeschichte eingehen“, erklärt Verbands-Spielleiter Josef Janker.

Der bayerische Pokalsieger 2018/19 startet in der folgenden Saison im DFB-Pokal. Dort winken ein echter Pokalknüller gegen einen namhaften Bundesligisten und Einnahmen aus der DFB-Pokal-Vermarktung von weit über 100.000 Euro.

Amtierender Toto-Pokal-Sieger ist der 1. FC Schweinfurt 05, der in Runde eins am 17. August (20.45 Uhr) den FC Schalke 04 zu Gast hat.

BFV-Partner Lotto Bayern spendet für jedes im Toto-Pokal erzielte Tor der Saison 2018/19 zehn Euro an die BFV-Sozialstiftung. Bereits in den Finalspielen auf Kreisebene sind 133 Treffer gefallen, was der Sozialstiftung vor Beginn der Hauptrunde mit dann 64 Mannschaften bereits 1330 Euro von Lotto Bayern beschert.

Gruppe 5: Süd – 16 Vereine

SV Dornach (Kreissieger München, Bezirksliga) – TSV 1860 München (3. Liga)
FC Emmering (Kreissieger Zugspitze, Kreisklasse) – SpVgg Unterhaching (3. Liga)
VfL Waldkraiburg (Kreissieger Inn/Salzach, Bezirksliga) – TSV Buchbach (Regionalliga)
NK Croatia Großmehring (Kreissieger Donau/Isar, Kreisliga) – VfR Garching (Regionalliga)
FC Ergolding (Kreissieger Landshut, Bezirksliga) – SpVgg Landshut (Landesliga)
ASV Dachau (Landesliga) – FC Pipinsried (Regionalliga)
SV Türkgücü-Ataspor München (Bayernliga) – TSV 1860 Rosenheim (Regionalliga)
FC Unterföhring (Bayernliga) – SV Heimstetten (Regionalliga)

Die weiteren Paarungen der 1. Hauptrunde

Gruppe 1: Nordwest – 12 Vereine

DJK Hain (Kreissieger Aschaffenburg, Bezirksliga) – SV Viktoria Aschaffenburg (Regionalliga)
SV DJK Oberschwarzach (Kreissieger Schweinfurt, Bezirksliga) – 1. FC Schweinfurt 05 (Regionalliga)
1. FC 1906 Bad Kissingen (Kreissieger Röhn, Bezirksliga) – FC Würzburger Kickers (3. Liga)
SV Arberg (Kreissieger Nürnberg/Frankenhöhe, Kreisliga) – Würzburger FV (Bayernliga)
TSV Uettingen (Kreissieger Würzburg, Bezirksliga) – TSV Großbardorf (Bayernliga)
TSV Aubstadt (Bayernliga) –  SpVgg Ansbach (Bayernliga)

Gruppe 2:  Nordost – 12 Vereine

Kickers Selb (Kreissieger Hof/Tirschenreuth/Wunsiedel, Bezirksliga) – SpVgg Bayern Hof (Bayernliga)
SK Lauf (Kreissieger Erlangen/Pegnitzgrund, Bezirksliga) – 1. SC Feucht (Landesliga)
FC Coburg (Kreissieger Coburg/Kronach/Lichtenfels, Landesliga) – SpVgg Oberfranken Bayreuth (Regionalliga)
SV Sorghof (Kreissieger Amberg/Weiden, Bezirksliga) – SV Seligenporten (Bayernliga)
FC Eintracht Bamberg 2010 (Kreissieger Bamberg/Bayreuth/Kulmbach, Landesliga) – SC Eltersdorf (Bayernliga)
1. FC Sand/Main (Bayernliga) – ATSV Erlangen (Bayernliga)

Gruppe 3: Südost – 12 Vereine

SV Burgweinting (Kreissieger Regensburg, Kreisliga) – SV Wacker Burghausen (Regionalliga)
SV Schwarzhofen (Kreissieger Cham/Schwandorf, Bezirksliga) – SV Schalding-Heining (Regionalliga)
TSV Regen (Kreissieger Bayerwald, Kreisliga) – DJK Vilzing (Bayernliga)
1. FC Passau (Kreissieger Passau, Landesliga) – TSV Bogen (Landesliga)
TSV Pilsting (Kreissieger Straubing, Kreisliga) – ASV Cham (Landesliga)
SV Erlbach (Landesliga) – FC Töging (Landesliga)

Gruppe 4: Südwest – 12 Vereine

DJK Dollnstein (Kreissieger Neumarkt/Jura, Kreisklasse) – VfB Eichstätt (Regionalliga)
VfR Neuburg/Donau (Kreissieger Augsburg, Landesliga) – FC 1920 Gundelfingen (Landesliga)
SpVgg Deiningen (Kreissieger Donau, Kreisliga) – TSV Rain/Lech (Bayernliga)
FC Kempten (Kreissieger Allgäu, Landesliga) – FC Memmingen (Regionalliga)
TSV Schwabmünchen (Bayernliga) – FV Illertissen (Regionalliga)
SC Ichenhausen (Landesliga) – SV Mering (Landesliga)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.