Tolles Engagement der Jugendtrainer

Basketball-Projekt des TSV Wasserburg mit der Stiftung Attl - Dank an Ulla Prantl-Küssel

image_pdfimage_print

Schon seit vielen Jahren gibt es eine Kooperation zwischen den Basketballern des TSV Wasserburg und der Stiftung Attl. Mit vielen einzelnen Aktionen unterstützte der Verein bereits in der Vergangenheit die Sportler in der Einrichtung für Menschen mit Behinderung. Dass daraus jetzt eine dauerhafte Trainingspartnerschaft wurde, ist der ehemaligen Managerin der Wasserburger Damen-Bundesligamannschaft, Ulla Prantl-Küssel (vorne Mitte rechts) zu verdanken. Seit Jahren macht sie sich auch für die Handicap-Sportler stark.

Bereits seit Mai dieses Jahres fand in der Attler Sporthalle das wöchentliche Basketball-Training für die Betreuten unter Begleitung der Bundesligaspielerin Laura Hebecker statt. Ein Projekt, das eigentlich Ende Juni beendet sein sollte. Begleitet wurde die Spielerin dabei aber von Wasserburgs Jugendtrainerin Lena Hageneder, der das Training mit den Attler Sportlern so gut gefiel, dass sie auch künftig die wöchentlichen Trainingseinheiten unterstützen wird, gelegentlich sogar mit Spielerinnen aus dem Bundesliga-Kader.

Am vergangenen Mittwoch kamen mit ihr sogar gleich fünf weitere Jugendtrainer zum gemeinsamen Basketballtraining in die Stiftung Attl. Dabei hatten nicht nur die Betreuten aus der Einrichtung, sondern auch (auf unserem Foto oben hinten stehend von rechts) Katharina Heppel, Arne Schenk, Simon Bellin, Simon Lenchner und Hannah Raitel (vorne ganz rechts) großen Spaß. Abschließend luden sie die Attler Basketballer zum bevorstehenden Bundesliga-Heimspiel am 21. Oktober gegen Chemnitz ein.

mjv

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren