Tiefer Einblick in die Geschichte

Bayernbund Rosenheim besuchte Technisches Museum des Bundesgrenzschutzes

image_pdfimage_print

Eine große Anzahl von Mitgliedern und Freunden des Bayernbundes Rosenheim besuchte das Technische Museum BGS Rosenheim am Kapellenweg in Rosenheim. Michael Kunz vom BGS begrüßte die Teilnehmer mit den Worten: „Wir sammeln, bewahren und stellen technische Exponate des Bundesgrenzschutzes von 1951 bis heute aus. Dargestellt werden vor allem das Fernmelde-, Kraftfahr- und Pionierwesen mit der jeweils zugehörigen Logistik”.


Auch die ärztliche Betreuung, Waffensysteme, historische Ereignisse, Bekleidung, persönliche Ausstattung, Unterkünfte würden museal dargestellt.

Michael Kunz ging auch kurz auf die Gründung des BGS in 1951 bis zu den heutigen Aufgabenbereichen der Bundespolizeiinspektion Rosenheim ein. Dazu gehörten nach wie vor Schutz der Bahn, Luftsicherheit, internationale Aufgaben, Aufgaben Gewässer wie Seen und Flüsse, Schutz für Objekte des Bundes, polizeiliche Aufgaben im Notstands- und Verteidigungsfall, Kriminalitätsbekämpfung und die Grenzkontrollen, insbesondere durch den rasanten Anstieg von Flüchtlingen. „Dabei sind im Schichtdienst Angehörige der Bundespolizei aus allen Bundesländern in unserer Region tätigt.”

Mit einer Widmung von unserem Vorstand Sepp Höfer im Gästebuch, die alle Teilnehmer unterzeichneten, verabschiedeten sich die Gäste mit vielen interessanten Eindrücken. Abschließend wurde beim gemeinsamen Mittagessen im Gasthof Höhensteiger noch ausgiebig der Besuch diskutiert.

Kurt Franz/Fotos: Karl-Heinz Pohlmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren