Tiefer Blick ins Klassenzimmer

Teil der Wasserburger Berufsschule fällt derzeit dem Bagger zum Opfer

image_pdfimage_print

Erst nagte der Zahn der Zeit an dem alten Gemäuer, jetzt ist es ein riesiger Bagger: Seit gestern gibt’s in der Ponschabaustraße in Wasserburg mächtig Krach. Grund sind die Abrissarbeiten an der Staatlichen Berufsschule. Dort läuft seit Wochen eine große Sanierungsmaßnahme. Rund 30 Millionen Euro will der Landkreis in den kommenden vier Jahren in das Schulzentrum Wasserburg investieren. Damit soll der Standort gestärkt werden, den Schüler aus ganz Bayern besuchen. Fotos: WS

Der östliche Bauteil der Schule wird deshalb jetzt abgerissen und durch einen Neubau ersetzt.

Ab 2020 folgt der westliche Teil. Auch er wird abgerissen und durch einen Neubau ersetzt. Dort soll unter anderem die neue Mensa untergebracht werden. Im Anschluss daran wird der mittlere Gebäudeteil saniert. Bis zum Schuljahr 2022/23 soll alles fertig sein. Auch im neuen Schuljahr besuchen über 2.000 Schüler die Berufsschule in Wasserburg.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.