THW baut gewaltige Behelfsbrücke

 Rosenheimer Kräfte an der A99 bei Unterföhring im Einsatz

image_pdfimage_print

Im Auftrag der Autobahndirektion Südbayern errichtete das Technische Hilfswerk eine Behelfsbrücke im Baustellenbereich der A99 bei Unterföhring über den Isarkanal. Notwendig wurde diese Maßnahme, da durch die Bauarbeiten keine Zufahrt von Rettungsdiensten zur Autobahn auf kurzem Wege gewährleistet war. Errichtet wurde die Behelfsbrücke an zwei Wochenenden im Mehrschichtbetrieb durch die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der THW Ortsverbände Freising, Markt Schwaben und Rosenheim.

Nachdem aufgrund der Anforderungen, was die Spannweite und Tragkraft der Brücke betraf eine sogenannte Bailey-Brücke, wie sie in Griesstätt durch das THW über die Murn errichtet wurde (wir berichteten) nicht in Frage kam, musste eine Krupp-D-Brücke aus dem Bestand der Bundesrepublik Deutschland aus Baden-Württemberg organisiert werden. Im Gegensatz zur Bailey-Brück, bei der fast alle Bauteile von den Helfern per Hand befördert werden können, ist dies bei der D-Brücke nicht mehr möglich.

 

Die Fakten zur Brücke:

 

An den beiden letzten Wochenenden errichteten die drei THW-Ortsverbände eine Brücke mit einer Spannweite von 45 Metern und einer Gesamtlänge von 49 Metern. Das Gewicht der Brücke während der Bauphase betrug incl. Vorschubschnabel 120 Tonnen. Insgesamt verbauten die Helfer 5.490 Schrauben und Muttern. Die fertige Brücke ist mit bis zu 30 Tonnen belastbar und ist neben den Rettungsdiensten auch für Baufahrzeuge freigegeben.

SH

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

Ein Kommentar zu “THW baut gewaltige Behelfsbrücke

  1. Was täten wir hier in Deutschland nur ohne die vielen ehrenamtlich aktiven Menschen??

    32

    0
    Antworten