„The Ukelites“ in Wasserburg

Jazz in der Schranne wird am kommenden Donnerstag fortgesetzt

image_pdfimage_print

Im Rahmen von „Jazz in der Schranne“ kommen am Donnerstag, 15. März, „The Ukelites“ nach Wasserburg. Das Konzert beginnt um 20 Uhr. Was als kleines Duo für Wohnzimmerkonzerte angefangen hatte – mit Miriam Hein als Sängerin an der Ukulele sowie Steffen Günter, der mit seinem kleinen Ukulelen-Bass erstaunlich sonore Bassbegleitungen beisteuern konnte – hat sich in der Live-Besetzung inzwischen zum Trio beziehungsweise sogar zum Quartett ausgeweitet.

Da Wompl Wall inzwischen den Bass übernommen hat, muss der Zuhörer nicht mehr auf diesen verzichten, wenn Steffen Günter zur zweiten Ukulele, einer hawaiianischen Steel Guitar oder einem seiner Saxophone greift, während Luckie Bergner dazu einfallsreich die Jazz-Besen über sein kleines Stehschlagzeug wirbeln lässt.

Die liebevollen Arrangements fast schon vergessener Lieder – größtenteils aus der Mitte des 20. Jahrhunderts stammend – konnten so noch verfeinert werden. Oft stammen diese aus dem großen Repertoire der Jazz- und Swing-Ära oder des afro-amerikanischen Rhythm’n’Blues, für den Miriam Heins tiefe und soulige Stimme wie geschaffen scheint. Langweilig wird es nie mit den Ukelites, der ungewöhnlichen Band mit den interessanten Instrumenten!

Besetzung:

Miriam Hein: Gesang, Ukulele

Steffen Günter: Ukulele, Hawaiian Steel Guitar, Saxophon

Wompl Wall: Ukulelen-Bass

Ludwig Bergner: Schlagzeug

Eintritt: 15 Euro, Einlass: 19 Uhr.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.