Testpflicht: Wir klären exklusiv auf!

Schulstart: Wichtige Fragen mit Ministerium geklärt - Am Wochenende Run der Kinder auf Apotheken und Schnelltest-Zentren?

image_pdfimage_print

Wie unsere aktuelle Umfrage am heutigen Donnerstag ergab, ist die Verunsicherung groß an den Schulen im Altlandkreis, wie es nun genau gehen soll ab dem kommenden Montag mit der Testpflicht. So, wie sie auch bei den Eltern groß ist (wir berichteten). Wir von der Wasserburger Stimme klären auf! Denn wir haben soeben mit einem Pressesprecher des Kultusministeriums – Zoran Gojic – ein paar wichtige Fragen exklusiv geklärt: Die Kinder/Jugendlichen haben für die Teilnahme am Unterricht sehr wohl vorab außerhalb der Schule, die Möglichkeit sich testen zu lassen! Eltern können demnach ihre Kinder mit einem aktuellen, negativen Testergebnis (nicht älter als 48 Stunden!) in die Schule schicken. Das bestätigte der Ministeriums-Sprecher am Vormittag …

Das bedeutet für den Montag, man kann am kommenden Samstag oder am Sonntag das Kind testen lassen! Dafür seien allerdings KEINE Eigentests erlaubt. Man müsse als Kind oder Jugendlicher dafür in die Apotheken oder in ein Testzentrum gehen, um sich kostenlos testen zu lassen. Wer das nicht tut, der wird am Montag in der Schule getestet – per Eigentest. Entweder unter Aufsicht einer Lehrkraft selbst oder von einer helfenden Person. Also, die Testpflicht gilt für alle, die Testpflicht vor Ort bezieht sich ausschließlich auf die Eigentests.

Wichtig laut Zoran Gojic: Jede Schule habe in Eigenverantwortung zu handeln. Es mache natürlich keinen Sinn, bei einer zweimaligen Testpflicht pro Woche ab dem Montag (wir berichteten) dann erst den Mittwoch als ersten Test-Termin zu wählen, um den Montag und Dienstag gleich mal zu verschlafen testtechnisch …

Der kommende Montag sei als Starttag besonders wichtig, da ja alle nun aus den Ferien erstmals wiederkommen an die Schule. Am besten würde sich also der Montag und Mittwoch anbieten. Wenig sinnvoll sei ja auch der Freitag, da man dann ins Wochenende gehe.

Zoran Gojic vom Ministerium betonte gegenüber der Wasserburger Stimme, dass es auch an den vorhandenen Testkits nicht fehlen dürfe an den Schulen. 17,6 Millionen habe Bayern aktuell schon verteilt – das sei viel.

Noch heute, so versicherte er, gehe ein entsprechendes Schreiben raus vom Kultusministerium an alle Schulen. Die Wasserburger Stimme dürfe aber schon gerne darüber vorab informieren …

Ein gutes Beispiel aus dem Altlandkreis

In Schockstarre verfallen – das tut die Schule in Eiselfing auf gar keinen Fall. Ein Krisenmanagement hat Rektorin Nadine Sauer auf die Beine gestellt, in dem die ganze Schulfamilie mitanpackt – einschließlich der örtlichen Feuerwehr. Ja, die Schule soll größtmögliche Sicherheit bieten, so ist der Plan von Ministerpräsident Markus Söder (wir berichteten zur Testpflicht ab Montag) – und so ist auch der Plan in Eiselfing. Hochsensibel werde man dort mit der Testung der Kinder vorgehen, so Rektorin Sauer gegenüber der Wasserburger Stimme am heutigen Donnerstag.

Bespielhaft. Wir berichten von dort weiter …

Wichtig:

Ob es überhaupt Präsenzunterricht gibt, hängt weiter am freitäglichen Inzidenzwert vor Ort ab – das heißt also: Es zählt die morgige Inzidenz und die dann für das Vorgehen die ganze kommende Woche lang – mit Blick auf eine Planungssicherheit.

Liegt die Inzidenz im jeweiligen Landkreis oder der kreisfreien Stadt unter der 50, gibt es für alle Grundschüler Präsenzunterricht und für älteren Schüler Wechselunterricht.

Bei einer Inzidenz zwischen 50 und 100 – aktuell im Landkreis Rosenheim – sind alle Schüler im Wechselunterricht.

In Regionen, in denen die Inzidenz über 100 liegt, lernen die Schüler zu Hause im Distanzunterricht – mit Ausnahme der Abschlussklassen sowie NEU aller vierten Klassen und der Jahrgangsstufe 11 an Gymnasien und FOS/BOS.

Ab Montag gilt für alle die Testpflicht.

rd

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

26 Kommentare zu “Testpflicht: Wir klären exklusiv auf!

  1. Und wieder hüpfen alle, wenn Herr Söder was befiehlt.

    (…)

    Aber Herr Söder weiß ja, mit dem bayrischen Sepperl kann man alles machen, der beschwert sich nicht.

    Antworten
    1. Markus Söder, der, wie wir alle, noch nie eine Pandemie erlebt hat, kämpft.
      Für uns alle. Mit sehr viel Verantwortungsgefühl und ebenso viel Flexibilität.
      Schön, dass sich nicht ALLE so gedankenlos unter „Sepperl“ (für einen solchen scheinen Sie selbst zu stehen?) einreihen lassen wollen.
      Allein mit dem Gehetze auf Herrn Söder ist Corona nicht in den Griff zu kriegen.

      Antworten
  2. Vielen Dank für die Nachfragen beim Ministerium.

    Aber fragen Sie doch bitte noch einmal nach, ob die Schulen auch wirklich Distanzunterricht anbieten müssen oder werden, wenn man sein Kind nicht in den Präsenzunterricht schicken möchte. Denn nur so wären eigene und andere Kinder wirklich geschützt.

    Lieber Distanzunterricht als Präsenz mit Ansteckungsgefahr (und Testpflicht).

    Antworten
  3. Danke der WS für diesen guten Bericht.

    Dann ist doch die Aufregung darum, dass die Kinder (nicht) vor Ort testen sollen, weil das manche Eltern untragbar finden, vollkommen hinfällig!

    Somit gibt es in meinen Augen wirklich jetzt kein Argument mehr, NICHT zu testen.
    Wer nicht möchte, dass die Kinder es selber in der Schule machen, muss eben zum Testzentrum fahren.

    Antworten
  4. Also unsere Kinder haben die Nachricht bekommen, dass die FOS/BOS Wasserburg noch keine Test geliefert bekommen hat.
    Da wird es mit Tests IN der Schule schon schwierig.
    Ich bin gespannt, ob das Gymnasium inzwischen ausgestattet ist.
    Es ist halt schon schwierig, wenn der Staat (sicherlich sinnvolle) Konzepte aufstellt, aber dann nicht dafür sorgt, dass die Schulen das Material hierfür auch haben.

    Antworten
  5. Da Wahnsinn hod jetzt sein Höhepunkt erreicht! Wenn ma sich des Szenario moi vorstellt… Herr los endlich Hirn vom Himme foin! Tests doch liaba moi in de ganzen Firmen/Büros… de sitzen nach wie vor in da Kaffeeküch benand…

    Antworten
  6. Eigenverantwortung

    Da gibt es endlich einen Politiker, für den Gesundheit hoch im Kurs steht und versucht die Schule so sicher wie möglich zu machen, damit wieder Präsenzunterricht erfolgen kann und sich die Schüler treffen können, wenn auch mit Abstand und Maske, schon wird er von einem Mitbürger (Alex) heruntergewürdigt.

    Auch möchte ich betonen, dass ich, nur weil ich die Maßnahmen gerechtfertigt finde, kein bayrischer Sepperl bin.
    Dieser Ausdruck ist für jeden Bayer sehr beleidigend!
    So was kann wahrscheinlich nur ein “Zuagroaster” in den Mund nehmen.

    Antworten
  7. Woher die Nachricht, dass keine Tests da sind? Von der Schule?

    Letzte Woche konnten alle Schulen ihre Tests bei der Stadt Wasserburg abholen.
    Auch die, in der ich arbeite.
    Ich denke, es gibt drei Möglichkeiten …. testen in der Schule, mit gültigen Test kommen oder Kind zu Hause lassen.

    Antworten
    1. Die Nachricht, dass keine Tests da sind, kam durch eine e-mail der SMV der FOS/BOS mit der Bitte an die Schüler, sich deshalb im Vorfeld am Wochenende extern testen zu lassen, damit kein Schüler das Virus in die Schule trägt und sie dann schließen muss.

      Ich nehme doch mal an, dass die SMV von der Schulleitung diesbezüglich informiert wurde.

      Wobei ich es etwas seltsam finde, dass solche hoheitlichen Aufgaben, Schüler zu Tests zu schicken, inzwischen von der SMV wahrgenommen werden.

      Offensichtlich setzt man bei den Jugendlichen und jungen Erwachsenen auf Eigenverantwortung.

      Antworten
  8. Inzidenzwert? Warum, wenn getestet wird dann ist doch der Wert scheiß egal! Des Weiteren könnten dann alle in die Schule gehen und nicht die Klassen teilen.
    Bei zwei Tagen Schule, is des alles für mich fragwürdig.
    Wenn testen so wichtig ist für einige dann aber zu Hause und den Eltern vertrauen.
    Mir tuen eigentlich die Lehrer leid, die das alles bewältigen müssen.

    Antworten
  9. Ist das dann jetzt auch Pflicht für Büros und Baustellen z.B.

    Sonst macht das ja wieder nur einen kleinen Tropfen auf dem heißen Stein aus.

    Und wenn dann ein Kind positiv ist. Bleibt dann auch der Papa daheim der ohne Maske mit seinen Arbeitskollegen im Baustellenauto fährt oder nach der Arbeit no schnell ohne Maske a Bierchen trinkt.

    Ach halt ich vergaß. Erwachsene könne ja sowas nicht. 🤦🏽‍♀️ Stimmt nur die Kinder können uns jetzt noch aus dieser Misere retten.

    Ergänzend möchte ich sagen, meine Kinder machen da mit und weder ich noch sie haben Problem damit. Denn das ist endlich mal ein Anfang das etwas ausprobiert wird. Aber die Ausführung ist mal wieder hundsmieserabel und das darf ich als direkt Betroffener sagen.

    Antworten
  10. Es müssen in diesem Irrsinn leider ganz viele, ganz vieles bewältigen was sie sich zuvor nicht vorstellen konnten. Schwester, Pfleger Ärzte auf Intensivstationen, ebenso auf den Normalstationen. Gastronomen, Hoteliers, Eltern, Kinder, Verkäuferinnen, und viele viele andere… Und jetzt eben auch die Lehrer!

    Antworten
  11. @ Nachdenklicher, Inzidenz ist deshalb immer noch wichtig, weil der Test zB wenn die Viruslast noch nicht so hoch ist (zB frisch nach der eigenen Ansteckung) noch nicht anschlägt.

    Die Lehrer brauchen ihnen nicht Leid zu tun, die Meisten sind sogar froh um diese zusätzliche Sicherheit. Es geht ja auch um deren Gesundheit. Der Ablauf des Testens spielt sich schnell ein und wer es in der Schule nicht machen will, geht einfach in eines der zahlreichen Testzentren.

    Eigentlich alles kein Problem

    Antworten
  12. @Sonnia: Richtig, mit Gehetze gegen die Regierung ist die Pandemie nicht zu stoppen.

    Die Herren lassen aber allesamt an Kompetenz fehlen, oder sehen sie das mit Impfchaos, Öffnungschaos und Lockdownchaos anders? Und dafür sollen wir Herrn Söder auch noch loben weil er es gar so gut macht? Was finden sie denn am besten? Dass Bayer Seit langer Zeit die härtesten Einschränkungen in Deutschland hat? Oder doch eher dass Herr Söder Geschäfte nach Gutdünken zusperrt!

    Antworten
  13. 👍 Stäbchen rein, Schüler sein😂 Nicht immer alles so aufbauschen…

    Die Kinder können ja mit gutem Beispiel vorangehen. Vielleicht können/müssen die Betriebe dann nachziehen😊

    Antworten
  14. Ein Betroffener

    Liebe besorgte Eltern, Schülerinnen und Schüler, auch an der FOS BOS Wbg sind Tests vorhanden und werden für jede Klasse bereitgestellt.
    Kein Grund zur Sorge.

    Antworten
  15. Jeder der hier sagt, die Wirtschaft/Industrie müsste mit der Testpflicht beginnen, hat natürlich recht.
    Der Hintergrund wird aber sein, dass Schule staatlich ist und Lehrer idR Beamte. Damit kann man die Verpflichtung hier am Besten durchsetzen. Ich finde es auch gut, nur sollten die Betriebe das auch tun.

    Viele machen das auch vorbildlich und freiwillig. Manche eben nicht.

    Und wenn man sieht, wie die Homeofficepflicht oftmals nicht umgesetzt wird, wundert das nicht. Aber diese Beispiele an schlechten Vorbildern lässt sich beliebig fortsetzen.

    Viele Kinder setzen Maskenpflicht wesentlich besser um als so mancher Erwachsener.

    Und deshalb ist es auch richtig und wichtig, dass die Tests verbindlich in der Schule oder aber auch in Testzentren durchgeführt werden müssen. Denn mit der Eigenverantwortung hats leider nicht jeder Erwachsene!

    Antworten
  16. Mein Sohn war seit Dezember nicht mehr in der Schule …
    Er sagt, ich lasse mich gerne jeden Tag testen, wenn’s sein muss, aber er möchte endlich wieder in die Schule gehen!!!

    Die Kinder haben kein Problem damit!!!
    Und vielleicht möchte er dann nicht mit “Nichtgetesten” in einem Klassenzimmer sitzen ….

    Antworten
    1. @P….
      Interessant wird es dann, wenn dein Sohn als Einziger positiv getestet wird und die Tage darauf weitere seiner Klassenkameraden erkranken.
      Dann möchte ich nicht in der Haut deines Sones stecken…..

      Antworten
  17. @P: Genau das wird das Problem werden…. irgendwann wird in getestet und nicht getestet sowie geimpft und nicht geimpft gedacht werden. Ich weiß nicht ob das so gutgehen wird. Armes Bayern

    Antworten
    1. Eigenverantwortung

      Wer hätte es besser gemacht?

      Antworten
    2. In welchem Land oder Bundesland wird denn ihrer Meinung nach die richtige Strategie in dieser Pandemie gemacht, es zeigt sich doch immer wieder dass bei einer zu schnellen Lockerung die Zahlen steigen und dann wieder ein harter Lockdown gemacht wird, aber sie wissen es anscheinend dann doch am besten wie man es machen soll. Herr Söder kann die Pandemie auch nicht ändern und ist auch nicht schuld an Corona und am Impfchaos ist auch nicht nur die Regierung schuld wenn die Lieferanten nicht das versprochene Material pünktlich liefern, oder ist ihr Chef auch schuld wenn sie ihre Arbeit nicht richtig machen? Und stiller Leser es sind nicht alle Arbeiter im Büro oder auf der Baustelle Alkoholiker und wissen nicht wie man sich verhält in der Pandemie sie machen alle gewissenhaft ihre Arbeit. Aber Ausnahmen gibt es überall, vielleicht sogar bei ihnen, aber nicht immer die Schuld bei den anderen suchen.

      Antworten
    3. Warum „armes Bayern“? Bayern ist nicht „ärmer“ als andere Bundesländer, noch weniger gilt das für alle anderen Länder auf diesem Globus, auf dem Corona wütet.
      Ich bin dankbar, in Bayern leben zu können.

      Antworten
  18. Ich bin ein solcher, und habe mich über die letzten zwanzig Jahre zu einem echten “Neigungsbayern” entwickelt. Dass einem der Zutritt in die bajuwarischen Stammesgemeinschaften trotzdem verwehrt bleibt, ist völlig in Ordnung und zu akzeptieren. Nachdem ich die erste dörfliche Station -( “Unter Bayliban” ) – erfolgreich hinter mir lassen konnte, ging es eigentlich nur bergauf.

    Der Herr Söder ist für mich in Sachen Pandemie eine verlässliche Größe.
    Da darf der Alex gerne seinen Privatkrieg mit dem politischen Establishment fortsetzen.

    Man weiß ja inzwischen, vom wem es kommt. Da wischt man auch den “Sepperl” souverän zur Seite.

    Antworten
  19. Spannend wird es in der FOS/BOS Rosenheim – die 11. Klassen konnten bis jetzt an keinem Präsenzunterricht teilnehmen (trotz Abi) – nur Wechsel, da Schule zu klein.
    Jetzt kommen die 10. Klassen dazu. Hm, dann wird wohl wieder nix mit Präsenz, denn die Schule ist ja nicht gewachsen🤔

    Antworten
  20. @a oberbayer…
    Deswegen wird mein Kind getestet, BEVOR er in die Schule geht….

    Antworten