Streit eskaliert: Messer gezogen

Mitten in Rosenheim: Zufällig anwesende Polizisten nehmen jungen Somalier fest

image_pdfimage_print

Wie die Polizei erst am heutigen Freitagmittag meldet, war es bereits am Mittwochnachmittag im Salingarten in Rosenheim zu einer handfesten Streitigkeit zwischen drei Personen gekommen. Dabei war einer der Beteiligten mit einem Messer auf seine Kontrahenten losgegangen. Anwesende Polizeibeamte konnten den Angriff zufällig beobachten und den Täter nach kurzer Flucht in unmittelbarer Nähe festnehmen. Gegen den Beschuldigten erging Haftbefehl.

Gegen 16.30 Uhr waren im Salingarten ein 38-jähriger Kolbermoorer und ein 22-jähriger Söchtenauer mit einem 23-jährigen Somalier aus Rosenheim in Streit geraten, so die Polizei. Hintergrund dürfte eine körperliche Auseinandersetzung unter den Dreien bereits am Vortag gewesen sein. Aus dem Streit habe sich eine körperliche Auseinandersetzung entwickelt, in deren Verlauf der junge Somalier ein Messer gezogen habe und auf seine Kontrahenten losgegangen sei. Dabei habe der 38-jährige Kolbermoorer eine leichte Schnittverletzung erlitten.

Die anwesenden Beamten der zivilen Einsatzgruppe der Operative Ergänzungsdienste Rosenheim wurden auf die Auseinandersetzung aufmerksam und forderten in dieser brenzligen Situation unter Vorhalt der Dienstwaffe den Täter auf, das Messer niederzulegen.

Der Täter ergriff daraufhin die Flucht und konnte nach kurzer Verfolgung im Bereich des Salinplatzes widerstandslos festgenommen werden.

Nach gestriger Vorführung beim Ermittlungsrichter wurde gegen den 23-jährigen Somalier Haftbefehl erlassen und er wurde in eine JVA gebracht.