Stramm geht’s weiter

Die nächsten 1000 Kilometer für Wasserburgs Basketball-Damen - Morgen in Halle

image_pdfimage_print

Wasserburg vs. Oberhausen, 4. Spieltag DBBL am 20.10.2013 in derDas neunte Spiel innerhalb von 28 Tagen steht für die Wasserburger Basketball-Damen am morgigen Samstag auf dem Programm: Um 18 Uhr tritt der frischgebackene Tabellenführer bei den SV Halle Lions zum 9. Spieltag der ersten Bundesliga an. „Wir wollen diese vier Wochen natürlich mit einen Sieg positiv beenden“, so Head-Coach Georg Eichler vor der vierten weiten Auswärtsreise in Folge: „Dann haben wir uns die Nationalmannschaftspause wirklich verdient.“

Sieben Siege in der Liga, im Pokal und im EuroCup ist die bisherige Bilanz dieser intensiven Phase, lediglich am Mittwoch mussten sich die Innstädterinnen bei Flammes Carolo Basket knapp geschlagen geben. „Wirklich schade, denn da wäre mehr drin gewesen“, ärgert sich der Wasserburger Trainer nach dem knappen 62:69, bei dem sein Team in der ersten Halbzeit viel zu ängstlich aufgetreten sei und zu viel Respekt gezeigt habe. Denn auch wenn er die Französinnen sehr stark einschätze, sei die Chance auf einen Sieg wirklich groß gewesen.

Jetzt gelte es gegen Halle die Fehler aus dieser Partie auszumerzen. Top-Scorerinnen im Team von Coach René Spandauw, das mit nur vier Punkten derzeit auf Rang Neun der Bundesliga-Tabelle liegt und seit dem 3. Spieltag auf einen Sieg wartet, sind die drei US-Amerikanerinnen Janee Thompson (17,4 Punkte im Schnitt), Kaneisha Horn (13,1) und Sara Hammond (11,1). Dazu kommt eine starke junge deutsche Riege, die vor allem auch aus der Distanz gefährlich ist.

„Wir wollen und können uns mit dieser kurzen Vorbereitung aber gar nicht so sehr auf den Gegner konzentrieren, sondern müssen unser Spiel durchziehen“, erklärt Eichler die Marschroute, die er mit seinen beiden Video-Analysten Hansi Brei und Christian Kaiser erarbeitet hat: „Großes Kompliment an die beiden, die in dieser Zeit der Doppelbelastung tolle Arbeit leisten.“

Wer am Samstag nicht in der Erdgas-Arena in Halle dabei sein kann, kann das Spiel über Live-Stream und Live-Scouting verfolgen.

Die Links dazu sind zu finden auf www.basketball-wasserburg.de/live.

Weiter geht es für den amtierenden deutschen Meister und Pokalsieger nach der Nationalmannschaftspause dann erst am 27. November mit einem Heimspiel gegen Marburg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren