Straftäter geht Bundespolizei ins Netz

Gegen den Türken lag ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Berlin vor

image_pdfimage_print

Die Bundespolizei Rosenheim hat in der Nacht zum heutigen Mittwoch auf der Inntalautobahn einen gesuchten Straftäter festgenommen. Gegen den Türken lag ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Berlin vor. Er hatte die Wahl, seine Justizschulden zu bezahlen, oder ins Gefängnis zu gehen.

Bundespolizisten stoppten in der Grenzkontrollstelle bei Kiefersfelden einen Pkw mit deutschen Kennzeichen. Bei Überprüfung der Personalien der Insassen stießen die Beamten auf eine Fahndungsnotierung. Der türkische Beifahrer war wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Rund 1.700 Euro inklusive Verfahrenskosten hatte der in Berlin wohnhafte 29-Jährige bisher nicht gezahlt.

Ersatzweise sah das Gericht eine Freiheitsstrafe von 40 Tagen vor. Der Festgenommene konnte den geforderten Betrag direkt an der Grenzkontrollstelle aufbringen. Anschließend durfte er seine Reise fortsetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren