Straftäter bei Grenzkontrolle gefasst

Rosenheimer Bundespolizei beendet Flucht eines Mannes aus Pakistan

image_pdfimage_print

Die Bundespolizei hat am Pfingstmontag auf der A93 bei Kiefersfelden einen Pakistaner festgenommen. Gegen ihn lag ein Untersuchungshaftbefehl vor. Er hatte sich offenbar mehrere Jahre dem Zugriff der deutschen Justizbehörden entzogen.

In der Grenzkontrollstelle bei Kiefersfelden stoppten Bundespolizisten ein Auto mit deutschen Kennzeichen. Bei der Überprüfung der Insassen stellte sich heraus, dass der 28-jährige Mitfahrer von der Berliner Staatsanwaltschaft gesucht wird. Laut Fahndungsnotierung wird ihm vorgeworfen, im Herbst 2015 eine gefährliche Körperverletzung begangen zu haben. Dabei soll er gemeinsam mit anderen Tätern lebensgefährdend auf zwei Männer eingeschlagen haben. Der pakistanische Staatsangehörige habe eine Bierflasche auf dem Kopf des Angegriffenen zerschmettert. Danach soll er mit dem abgebrochenen Flaschenhals ins Gesicht seines Gegenübers gestochen haben.

 

Da der Angeklagte zur Hauptverhandlung nicht erschienen war, wurde er seit zwei Jahren gesucht. Der Pakistaner hatte sich offenbar nach Italien abgesetzt. Bei den Grenzkontrollen der Bundespolizei endete jetzt seine Flucht. Er wurde ins Traunsteiner Gefängnis gebracht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.