Stopp-Schild übersehen

Zwei Pkw prallen gestern Abend an der unfallträchtigen Kreuzung bei Mitterhof nahe Ramerberg zusammen

image_pdfimage_print

Wieder ein Unfall an der Kreuzung bei Mitterhof nahe Ramerberg – mit Schutzengeln auf den Beifahrer-Sitzen: Am gestrigen Abend gegen 18.30 Uhr übersah hier ein 34-jähriger Autofahrer das Stopp-Schild – so die Polizei – und der Wagen prallte mit dem Auto eines 41-Jährigen aus dem Altlandkreis zusammen, dessen Fahrer dabei leicht verletzt wurde. 

Der Gesamtsachschaden wird auf 8000 Euro geschätzt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

5 Kommentare zu “Stopp-Schild übersehen

  1. Wieviele Unfälle müssen an dieser Kreuzung eigentlich noch passieren bis endlich mal was getan wird?Klar, Kreisstrasse,Eigentümer müsste Grund bereitstellen…Hoffentlich kann der neue Bürgermeister da was machen.Am Geld wird’s wohl nicht scheitern, siehe Zuschuss für die Renovierung der Ramerberger Kirche.

    Antworten
    1. Für das Geld, das ein Kreisel kostet, könnte man lange vor Ort einen Verkehrserzieher einsetzen, der die Kelle schwingt…

      Schön langsam werden die “Leute” dummgekreiselt!

      Antworten
  2. Was heisst bis hier was getan wird? Da ist ein grosses rotes STOPP schild, wer dies nicht beachtet ist selber schuld, wenn die ampel rot ist und ich fahr einfach drüber brauch ich mich über einen unfall nicht wundern.

    Antworten
  3. Das hilft aber nix wenn die Leute blind sind oder nicht lesen können! Hier wäre nur ein Kreisverkehr sinnvoll.

    Antworten
    1. Am Besten mit einer Ausfahrt – der gleichen wie die Einfahrt.

      Antworten