Statt der Drogen gab’s eine Festnahme

U-Haft angeordnet: Rauschgift-Bestellungen eines 37-Jährigen aus dem so genannten „Darknet“

image_pdfimage_print

Seine nächsten Bestellungen wird sich ein 37-Jähriger aus dem Raum Wasserburg in Zukunft wohl genauer überlegen, so die Polizei Wasserburg am heutigen Dienstag-Spätnachmittag. Hintergrund zu dieser Annahme sind Rauschgift-Bestellungen des 37-Jährigen aus dem so genannten „Darknet“. Gleich mehrmals war der Mann dort  „shoppen” …

Als schließlich statt des erhofften Paketboten die Polizei klingelte, war der 37-Jährige sichtlich überrascht. Der Mann musste nicht nur feststellen, dass das bestellte Rauschgift – 80 Gramm Heroin und fünf Gramm Kokain – nun nicht den Weg zu ihm gefunden hatte: Er wurde auch noch von den Polizisten festgenommen. Anschließend ordnete ein Richter die sofortige Untersuchungshaft an.

Umfangreiche Ermittlungen der PI Wasserburg führten auf die Spur des „Bestellers“. Der 37-Jährige muss sich nun wegen eines  „Verbrechens nach dem Betäubungsmittelgesetz” vor Gericht verantworten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren