Starke Herbstlauf-Bilanz der Wasserburger

TSV-Lob: Zellerreit mit den wohl schönsten und abwechslungsreichsten Strecken Bayerns

image_pdfimage_print

175 Einzelteilnehmer und 15 gemeldete Staffeln fanden ihren Weg nach Zellerreit, um sich dort bei den wohl schönsten und abwechslungsreichsten Strecken Bayerns zu messen (wir berichteten bereits). Auch der TSV 1880 Wasserburg war dieses Jahr mit 15 Teilnehmern seiner Leichtathleten aller Altersklassen wieder sehr gut vertreten und erbrachte starke Leistungen. Eine rein Wasserburger Bilanz …

Insgesamt fünf verschiedene Kurse für mehrere Altersklassen machten den Lauf trotz des kalten Wetters zu einem tollen Erlebnis.

Den Start machte Lena Pauker, die sich um 11 Uhr bei den 200m-Bambini an den Start stellte und sich gegen 18 Teilnehmer durchsetzte. Dort wurde sie insgesamt Fünfte in ihrer Altersklasse und sogar Zweite bei den Mädels.

Gleich im Anschluss war das 600m-Rennen der U8, bei dem die Brüder Florian und Christian Wolf starteten. Florian wurde dabei insgesamt Dritter mit einer starken Zeit von 2:24min, sein Bruder Christian beendete den Lauf mit einer Zeit von 3:06min und wurde damit guter 13.

Ebenfalls die 600m-Strecke meisterte die Altersklasse der U10. Dort gingen für den TSV Raffael Wolf, Serafin Mühle und Tristan Thomas (unser Foto) an den Start. Raffael belegte den siebten Platz mit einer Zeit von 2:32min, knapp dahinter mit einer Zeit von 2:35min kam Serafin Mühle ins Ziel. Tristan belegte mit einer Zeit von 3:09min den 13. Platz.

Die meisten Teilnehmer konnte Wasserburg beim 2000m-Lauf stellen. Julia Pauker, Michael Schwarz und Maximilian Wolf mischten hier im Teilnehmerfeld der U12 mit. Julia und Michael gaben sich ein Kopf an Kopf-Rennen, welches Michael auf den letzten Meter für sich entscheiden konnte und so mit einer Zeit von 8:23min Vierter bei den Burschen seiner Altersklasse wurde. Julia wurde mit drei Sekunden Rückstand bei der weiblichen U12 Dritte. Maximilian Wolf lief trotz Erkältung eine gute Zeit von 9:59min und wurde somit Sechster.

In der Klasse der U14 war mit David von der Heyden nur ein Wasserburger Athlet am Start. Er konnte seinem Ziel gerecht werden und lief eine Zeit von 7:53min und wurde damit bei den Buben der U14 Dritter.

Und als wäre das nicht genug, holte sich Lukas Falk den zweiten Platz über die 2000m mit einer starken Zeit von 6:51min. Knappe 15 Sekunden dahinter kam dann sein Teamkollege Daniel Schwab ins Ziel und wurde mit einer Zeit von 7:05min Vierter.

Beim anschließenden Hauptlauf (7,2 km) konnte man entweder in der Staffel oder als Einzelathlet teilnehmen. Für den TSV Wasserburg startete sowohl eine Staffel, als auch ein Einzelathlet.

In der U50 Staffel (das Alter aller drei Staffelläufer muss zusammen addiert weniger als 50 ergeben) gingen Max Kurzbuch, Andrea Wimmer und Daniel Schwab an den Start und wurde mit einer Zeit von 33:58min guter Vierter.

Einen Wahnsinnslauf hat der Einzelathlet Matthias Grasberger hingelegt. Er bewältigte die 7,2km-Strecke in einer Zeit von 30:04min und sicherte sich damit den zweiten Platz.

Die anschließende Siegerehrung im Gasthaus Esterer rundete den ohnehin schon schönen Tag mit gutem Essen und gemütlichen Zusammensitzen perfekt ab.

mr

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.