Starkbierfest ab heute zu Ende

Auerbräu richtet sich nach verschärfter Risikobewertung des Rosenheimer Gesundheitsamtes

image_pdfimage_print

Die Stadt Rosenheim begrüßt am heutigen Nachmittag die Entscheidung der Auerbräu GmbH, das Rosenheimer Starkbierfest als Veranstalterin nun doch abzusagen! Es hatte am vergangenen Freitag begonnen und sollte eigentlich bis zum 22. März dauern. Damit trage die Brauerei der verschärften Risikobewertung des Rosenheimer Gesundheitsamtes (wir berichteten) Rechnung, so die Stadt.

Die Stadt Rosenheim teilt die Einschätzung des Gesundheitsamts, dass es nunmehr um das sogenannte „Containment“ gehen muss, das heißt, die Verbreitung des Virus in der Bevölkerung zu verlangsamen und einzuschränken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

5 Kommentare zu “Starkbierfest ab heute zu Ende

  1. Bitte nicht

    Antworten
  2. endlich eine vernünftige Entscheidung !

    Antworten
  3. Finde es gut wenn sogar Schulen reagieren wie z.b.Bad Aibling und rott so gross Veranstaltungen gehören einfach abgesagt danach ist das Geschrei gross wenn wirklich was passiert

    Antworten
  4. Sagt mal, wo habt ihr denn die letzten Jahre die Winter verbracht? Alleine in einer Höhle? Jetzt darf sich mal jeder ein wenig beruhigen. Es gibt ständig irgendwelche Viren, sollen jetzt alle nur noch daheim sitzen und Daumen drehen? Für uns im Gesundheitswesen Arbeitende ist es ja offensichtlich schon noch zumutbar zur Arbeit zu gehen. Und genau wir sind doch besonders gefährdet, da ja im Krankenhaus oder in der Praxis meistens kaum Gesunde anzutreffen sind. Und wir sind ruhig und besonnen und machen täglich unsere Arbeit. Nachdem wir ja auch eine “aussterbende Spezies” sind, würde ich vorschlagen, dass die ganzen Panikmacher ab sofort unsere Jobs übernehmen. Die dürfen dann auch gerne die Schutzmasken und Desinfektionsmittel mitbringen, die sie uns ja tausendfach weggekauft haben.

    Antworten
    1. Ich arbeite nicht im Pflegedienst und mache meine Arbeit trotzdem in Ruhe und Besonnenheit 😉 – das geht auch in anderen Berufen – auch wenn natürlich der Einzelhandel weit weniger Viren ausgesetzt ist, als das Gesundheitswesen

      Antworten