Stadtbus am Samstag kostenlos

Internationale Aktion zum „World Car Free Day" - Auch Wasserburg mit dabei

image_pdfimage_print

Alljährlich an einem Tag im September bleibt das Auto in der Garage, wenn es nach den Initiatoren des internationalen autofreien Tags (World Car Free Day – WCD) geht. Während man das Phänomen der autofreien Tage in den 1950er und 1970er Jahren vor allem als behördlichen Erlass aufgrund der Engpässe bei der Erdölversorgung kannte, begehen Umweltschützer in Deutschland, Österreich und der Schweiz seit den 1980er Jahren den heutigen internationalen World Car Free Day.

 

Seit 2002 wird der autofreie Tag auch von Kommunen in anderen EU-Mitgliedsstaaten begangen. Der Umwelt-Aktionstag wird von mehreren Umweltverbänden und Kirchen mitgetragen und soll zum Überdenken des eigenen Mobilitätsverhalten anregen.

 

Der Name des Aktionstages ist programmatisch zu verstehen. Die teilnehmenden Kommunen sind dazu aufgerufen, Bereiche des öffentlichen Raums zumindest zeitweise für den Autoverkehr zu sperren und diesen für Fußgänger, Radfahrer sowie wie dem öffentlichen Nahverkehr zu reservieren.

 

Auf Antrag der Stadtratsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen sollte zunächst auch in Wasserburg als „spürbare“ Maßnahme der Kernbereich der Altstadt (innerhalb des „Altstadtringes“) für den motorisierten Individualverkehr gesperrt werden. Im Hinblick auf die Auswirkungen der Corona- Krise wird in diesem Jahr darauf verzichtet.

Als begleitende Maßnahme zum Aktionstag und weiterer Anreiz sowie als Marketingmaßnahme für den Stadtbus allgemein wird aber die Benutzung des Stadtbusses am Samstag, 26. September, den ganzen Tag kostenlos sein.

 

In diesem Sinne sind alle Bürgerinnen und Bürger aufgerufen: Lassen Sie das Auto stehen und nutzen Sie den ÖPNV, fahren Sie mit dem Rad oder gehen Sie zu Fuß!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

Ein Kommentar zu “Stadtbus am Samstag kostenlos

  1. Super Sach, Nahverkehr und Schülertransport gehört kostenlos.

    Der Stadtverkehr müsste auch reformiert werden und die umliegenden Gemeinden (Bomsham, Eiselfing , Griesstätt und Edling) im 1-2 Stundentakt mit angebunden werden.

    Antworten