„Spuren des Menschseins“

Ausstellung im Holztechnischen Museum wird corona-bedingt verlängert

image_pdfimage_print

Aufgrund der derzeit geltenden Corona-Bestimmungen ist das Holztechnische Museum Rosenheim vorerst bis 14. Februar 2021 geschlossen. Die Sonderausstellung „Spuren des Menschseins“ des Bildhauers Andreas Kuhnlein (rechts) ist deshalb nicht zugänglich. Um interessierten Besucherinnen und Besuchern dennoch eine Besichtigung ermöglichen zu können, wird die Ausstellung bis 30. April verlängert. „Zudem bieten wir interessierten Rosenheimerinnen und Rosenheimern einen virtuellen Rundgang auf unserer Homepage an.”

In Form eines Interviews mit dem Künstler Andreas Kuhnlein führt die Kunsthistorikerin Dr. Birgit Löffler durch die Exponate. „Sie erklärt die Besonderheiten und Bedeutungen der verschiedenen Kunstwerke“, so Wolfgang Hauck, Kulturreferent der Stadt Rosenheim und Leiter des Holztechnischen Museums. Auch in der Mediathek des Bayerischen Fernsehens findet Andreas Kuhnlein Beachtung: In der Rubrik „Ausstellungen“ findet man in „Lebenslinien“ eine Reportage über seinen Lebenslauf, in „Hoffnungsgeschichten“ einen Einblick in sein künstlerisches Schaffen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren