Spielzeug oder Waffe?

Familie aus dem Landkreis muss wegen eines Fidget Spinners vors Gericht

image_pdfimage_print

Fidget Spinner (unser Foto) gehören seit einiger Zeit zu den beliebtesten Spielzeugen bei Alt und Jung. Ursprünglich als Therapie-Werkzeug für ADHS-Kranke entwickelt, ist der Markt für die Fingerdreher in den vergangenen Monaten geradezu explodiert. Ursprünglich hatten die Spinner runde Formen, inzwischen gibt es mehrere Varianten: Eckig an den Enden oder sichelförmig. Dies wurde nun einer Familie im Landkreis zum Verhängnis. Die Online-Bestellung eines Fidget-Spinners bringt sie vors Amtsgericht Rosenheim.

Vor etwa einem Jahr hatte sich die Frau der Famile einen Fidget Spinner beim Onlineshop „wish“ bestellt. Dieser Fidget Spinner wurde beim Zoll gestoppt, und der Familie flatterte ein Anhörungsbogen ins Haus. Sie sollten erklären, was das denn wäre – der Zoll deklarierte nämlich dieses Teil als Wurfstern.

Also hat die Familie auf diesem Anhörbogen wahrheitsgemäß geschrieben, dass es sich lediglich um einen Fidget Spinner, also ein Finger-Spielzeug, handele. Das habe auch die Beschreibung im Online-Shop zu erkennen gegeben.

Damit war die Sache aber nicht vom Tisch: Etwa ein halbes Jahr später erhielt die Familie vom Amtsgericht Rosenheim einen Strafbefehl zwecks unerlaubter Waffeneinfuhr. Sie sollte 400 Euro Schutzgeld bezahlen, damit die Sache fallen gelassen wird.

Die Familie legte Einspruch ein. Doch das Amtsgericht Rosenheim kannte in diesem Fall keine Gnade: Die Beschuldigten sind zu einer Hauptverhandlung in einem Strafverfahren am 27. Juni geladen.

Für die Betroffenen ist das völlig unverständlich. Ihre Meinung: „Diese Fidget Spinner in dieser Form werden europaweit angeboten, man kann sie zum Beispiel auf Märkten in Italien oder Spanien an jeder Straßenecke ganz legal kaufen.“ Ob Spielzeug oder Waffe  sei dort keine Frage.

In Rosenheim muss das in wenigen Tagen noch geklärt werden.

Foto: pixabay

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

14 Gedanken zu „Spielzeug oder Waffe?

  1. Haubelinchen

    Da wiehert der Amtsschimmel

    40

    7
    Antworten
  2. Die Dinger gibts in Wasserburg auch. Meine Enkel hatten so was auch.

    Wie dies jedoch ausartet, ist schon unglaublich.

    Das einzige, was diese Story so entsetzlich macht, ist die Tatsache, dass sich das in vielen Fällen durch unser ganzes Recht zieht und die Unfähigkeit von manchen Behörde, der Justiz und der Politik, offenbart.

    Da passt auch die EU gut dazu. Was die mit der neuen Datenschutzverordnung verbrochen haben, spottet jeder Beschreibung. Zudem gäbe es wächentlich unzählige haarsträubende Beispiele.

    49

    8
    Antworten
  3. Man hört und liest immer wieder, Gerichte sind überfordert –
    mich wundert`s nicht.

    52

    3
    Antworten
    1. Kein Wunder, wenn sie sich mit so einem Quatsch beschäftigen, den man längst hätte fallen lassen können.

      18

      0
      Antworten
      1. so hab ich´s auch gemeint

        14

        0
        Antworten
  4. Aber anscheinend haben wir ansonsten keine Probleme. Dann versteh ich das natürlich, das Gerichte Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen benötigen. Manchmoi glangst da einfach nur ans Hirn!

    13

    3
    Antworten
  5. Oh muss ich jetzt Angst haben, dass ich verhaftet werde, da ich zwei solche Spinner zuhause habe. );t
    Es ist schon der Wahnsinn, mit was sich unsere Behörden beschäftigen wollen.

    13

    6
    Antworten
  6. Michaela Halt

    Bitte auch das passende Bild zum Produkt anschauen. Es handelte sich um das Modell Shuriken Spinner und wenn man schon billige Produkte aus China erwerben muss, dann sollte man sich die Kommentare anschauen, dass es eben mit diesem Produkt schon des Öfteren Probleme mit dem Zoll gegeben hat. Wenn man das Ding auch in Deutschland erwerben kann, dann sollte man das auch tun aber…. Hauptsache billig.

    13

    10
    Antworten
  7. (Wenn man das Ding auch in Deutschland erwerben kann, dann sollte man das auch tun aber…. Hauptsache billig.)

    Kommt trotzdem aus China!
    Zwar nicht mit der Post, aber 1000fach im Container!

    12

    0
    Antworten
    1. Korrekt, aber dann spart man sich wenigstens den Ärger mit dem Zoll und das ganze Drumherum

      8

      0
      Antworten
  8. Liebe Frau Halt…

    Ihr Kommentar (…) ärgert mich so, dass ich doch mal einen eigenen dazu abgeben muss.
    Gerne möchte ich mit Ihnen über internationale Warenströme diskutieren. Billig ist in China nur die Arbeitskraft. Bestimmt wissen Sie auch nicht, dass das Hauptsache billig IPhone vollumfänglich in China produziert wird.
    Aber sei es ihnen vergönnt einen Luftaustausch in Ihrem Kopf durchgeführt zu haben. Bin schon gespannt auf ihren nächsten (…) Kommentar!

    Kommentar von der Redaktion gekürzt …

    7

    7
    Antworten
    1. Michaela Halt

      Werter Herr Thomas, im Gegensatz zu Ihnen, verstecke ich mich nicht hinter einem Psyeudonym und halte mich an die sog. Netiquette., was man von Ihrem Kommentar nicht gerade behaupten kann. Mir ging es in erster Linie darum klarzustellen, dass die Form dieses Spielzeugs durchaus mit einem Wurfstern verglichen werden werden (wie sich eben auch vom Namen ableiten läßt, was aber Ihnen anscheinend nicht geläufig ist) und sich diese Familie viel Ärger ersparen hätte können, wenn man bereits im Vorfeld recherchiert hätte, wie es anderen Käufern erging, als sie diese Art Spinner gekauft haben. Was das i-Phone bertrifft, so kann ich Sie beruhigen. Es ist mir durchaus bewußt, wo es produziert wird. Auch ich bin im Besitz eines solchen (Firmentelefon) . Eine weitere Diskussion mit Ihnen werde ich nicht führen, da ich mich nicht auf eine solche niedrige Stufe der Kommunikation stelle und mir dazu meine Zeit wirklich zu schade ist.

      5

      4
      Antworten
  9. Edmund Ernst

    Deutsche Gerichte verlangen kein Schutzgeld – das ist in der Regel die Mafia. Der Duden definiert den Begriff Schutzgeld so:“durch Androhung von Gewalt erpresste regelmäßige Zahlung des Inhabers einer Gaststätte o. Ä. an eine verbrecherische Organisation“.

    0

    4
    Antworten
  10. Na das ist mal eine Überaschung! Sie können sich ja artikulieren. Eine wunderbare Eigenschaft.
    Am Inhalt sollten Sie mal noch ein bisschen feilen, denn sie sagen nicht mehr als ich auch gesagt habe. Ich hätte Ihnen mehr zu getraut als meinen Kommentar nach zu plappern. Aber sei es drum, denn zumindest können Sie sich artikulieren. Ihren ersten Kommentar halte ich intellektuell immer noch für sehr seicht.

    An die Familie… Wenn euch wirklich dadurch Kosten entstehen bin ich gerne bereit mich daran zu beteiligen. Die Dummheit anderer sollte nicht alleine auf euren Schultern lasten.
    Den Fidget Spinner kann man im übrigen auch bei Amazon über einen deutschen Anbieter kaufen. Ist Amazon dann nicht ein riesiger Waffenhändler? Lächerlich!

    2

    5
    Antworten