Spende für die Stadtgarde

Unternehmerehepaar Heike und Gerd Maas unterstützt Wasserburgs „närrisches Volk"

image_pdfimage_print

Die Überraschung war groß: Prinzessin Magdalena II. und Prinz Fabi I. hatten die gesamte Wasserburger Stadtgarde zur Spendenübergabe „aufmarschieren“ lassen. Die Inhaber der Maas GmbH, Heike und Gerd Maas, hatten dem Prinzenpaar ein kleine Unterstützung für die Kostüme versprochen, „damit sich die holden Gardistinnen und wackeren Gardisten in standesgemäßen Gewändern dem närrischen Volk präsentieren können“. Nicht ganz ohne Eigennutz: Die begeisterten Tänzer freuen sich schon auf den Gardeauftritt beim Badriazzo am 11. Januar.

Als Projektdienstleister hat das Unternehmerehepaar viel Verständnis für den hohen Organisations- und Finanzaufwand bei der Stadtgarde und als Wasserburger Unternehmen helfen die beiden gerne, wenn es darum geht die Stadt lebendig zu erhalten.

Einen Großteil der nötigen Mittel erwirtschaftet die Stadtgarde jedes Jahr selbst mit ihrem beliebten Feuerzangenbowle-Stand auf dem Wasserburger Christkindlmarkt. Gerade weil sie sich für ihren Etat selbst kräftig ins Zeug legen, freuen sie sich ganz besonders über jede zusätzliche Unterstützung. Für die Garde war es daher selbstverständlich die Spendenübergabe im Training mit der ganzen Mannschaft und einem gemeinsamen Foto zu machen. Das Geheimnis des diesjährigen Faschingsmottos blieb dabei freilich wohl gehütet. Da muss man schon zum Badriazzo kommen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

Ein Kommentar zu “Spende für die Stadtgarde

  1. Vielen Dank euch Heike und Gerd 🙂

    Antworten