SPD: „Gelöste Aufbruch-Stimmung“

Elisabeth Jordan auf Listenplatz zwei zum Bezirkstag - Promann will in Landtag

image_pdfimage_print

„Gelöste Aufbruch-Stimmung und ein starkes Signal der Geschlossenheit, das war bei unserer Aufstellungskonferenz deutlich spürbar – nach dem Bekanntwerden des Ergebnisses des Mitgliederentscheides umso mehr“, so schildert SPD-Bezirksrätin Elisabeth Jordan den gestrigen Sonntag für die SPD im Landkreis nach dem Ja zur GroKo. Zu Gast war Natascha Kohnen, die Landesvorsitzende der Bayern SPD und stellvertretende Bundesvorsitzende. Die Aufstellung der Liste für den Landtag und Bezirkstag ging überaus einvernehmlich über die Bühne.

Britta Promann, Kandidatin für Rosenheim Ost (Foto oben links im Bild), ist auf Platz 25 gereiht. Die Polit- Quereinsteigerin  der Rosenheimer SPD, die erstmals 2014 als Parteifreie für den Rosenheimer Stadtrat kandidiert hatte, ist zufrieden. „Die Nummer 25 kann man sich gut merken und anders als bei der Bundestagswahl ist ein hinterer Listenplatz keine Hürde für den Einzug in den Bayerischen Landtag, denn Erst- und Zweitstimmen werden hier zusammengerechnet. Ich rolle daher das Feld mit meinen Kompetenzen in der Familienpolitik von hinten auf. Respektvoll und ambitioniert will ich Menschen begeistern, die mir, und damit der SPD, ihre Stimme zu geben“, so die hoch motivierte Landtagskandidatin Promann.

Elisabeth Jordan, Bezirksrätin und Vorsitzende der Rosenheimer SPD (Foto oben rechts im Bild), freut sich über den Listenplatz 2. Sie ist die erste Frau in Oberbayern auf der Liste für die Bezirkswahl. „Großen Respekt zolle ich Helga Hügenell aus München, der aktuellen Fraktionsvorsitzenden der Bezirkstagsfraktion. Sie hat sich ausdrücklich dafür stark gemacht, dass drei Kandidaten aus den ländlicheren Gebieten auf die vorderen Listenplätze gereiht wurden“, berichtet Elisabeth Jordan. Hügenell folgt auf der Liste auf Platz vier.

„Wenn die Gebiete in Oberbayern mit weniger Stimmenpotential wie in München so gestützt werden, und damit die SPD in der Fläche auch sichtbar sein kann, ist das der richtige Weg“, so Jordan.

Die Oberbayern SPD schlage den neuen Politikstil, den Natascha Kohnen authentisch verkörpere, bereits ein, sind sich Jordan und Promann einig.

„Bei der sehr aussichtsreichen Kandidatur für den Bezirkstag von Oberbayern werde ich mich beherzt, ausdauernd und beharrlich für die Menschen in Oberbayern einsetzen“, betont Elisabeth Jordan.

Britta Promann und Elisabeth Jordan gehen 2018 engagiert als Team in einen Landtags- und Bezirkswahlkampf, um gemeinsam möglichst viel für die Menschen in der Region zu erreichen, wie sie betonen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.