„Sparkasse auch weiterhin vor Ort“

Geschäftsstelle in Amerang feierte 50-jähriges Bestehen - Tag der offenen Tür

image_pdfimage_print

Vor genau 50 Jahren wurde in Amerang die Geschäftsstelle der Kreis- und Stadtsparkasse Wasserburg eröffnet. Ein Grund zum Feiern. Deshalb lud die Sparkasse alle Kunden der Geschäftsstelle in Amerang zu einem Tag der offenen Tür ein. Trotz der hochsommerlichen Temperaturen folgten zahlreiche Gäste der Einladung. Die musikalische Umrahmung übernahm die Ameranger Dorfmusik.

Gleich zu Beginn begrüßte der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Wasserburg, Peter Schwertberger, zusammen mit dem Geschäftsstellenleiter Ulrich Köhldorfner und dem Ameranger Bürgermeister August Voit die anwesenden Gäste. Schwertberger ging in seiner Ansprach auf die großartige Entwicklung der Geschäftsstelle in Amerang seit der Eröffnung vor 50 Jahren ein. Die Geschäftsstelle in Amerang zählt zwischenzeitlich zu den bedeutendsten Standorten im Geschäftsstellennetz der Sparkasse Wasserburg. Der Sparkassendirektor versprach, dass die Sparkasse in Amerang auch künftig vor Ort bleibt, sofern die Ameranger der Sparkasse weiterhin die Treue halten.

 

Der Ameranger Bürgermeister August Voit ist froh, dass die Sparkasse in Amerang als regionales Kreditinstitut fest verwurzelt ist. Er lobte die Sparkasse nicht nur hinsichtlich ihres regionalen Angebotes an Finanzdienstleistungen sondern auch für ihr gemeinnütziges Engagement. Die Sparkasse hat die Vereine in Amerang in den letzten Jahren mit mehr als 30.000 Euro in sozialen, kulturellen und sportlichen Belangen unterstützt. Darüber hinaus bietet die Sparkasse Jahr für Jahr jungen Leuten die Chance auf einen Ausbildungsplatz.

 

Der Geschäftsstellenleiter Ulrich Köhldorfner freute sich sehr darüber, dass so viele Kunden der Einladung gefolgt waren. Besonders freute er sich über den Besuch von Roswitha Spiller, der Witwe des langjährigen, ehemaligen Ameranger Geschäftsstellenleiters Fanz Spiller. Zur Begrüßung gab es einen Blumenstrauß. Als Dank für die Unterstützung am Tag der offenen Tür überreichte Ulrich Köhldorfner einen Spendenscheck an die Ameranger Dorfmusik sowie den Burschenverein Höslwang. Auch die Gemeinde konnte sich über eine Spende freuen. Peter

Schwertberger übergab 500 Euro für soziale Projekte an Bürgermeister August Voit.

 

Aber auch für das Geschäftsstellenteam gab es eine Überraschung: Der Ameranger Bürgermeister überreichte im Namen der Gemeinde und in Zusammenarbeit mit dem Atelier Colibri einen „Woodstock“. Es handelt sich dabei um eine Skulptur aus Treibholz in Verbindung mit Stein und Stahl. Der Name des Kunstwerks bezieht sich auf die Zeit Ende der 60-er Jahre, also die Zeit, in der die Sparkassengeschäftsstelle in Amerang eröffnet wurde. Ulrich Köhldorfner und seine Kolleginnen Lena Detsch und Sonja Pichler freuten sich über das Geschenk. Ein passender Platz in der Geschäftsstelle war schnell gefunden.

 

Gäste und Mitarbeiter waren sich einig. Insgesamt war es ein schöner und geselliger Tag in Amerang bei bestem, sommerlichem Wetter, guten Gesprächen und zünftiger musikalischer Umrahmung der Ameranger Dorfmusik.

 

 

Foto oben (von links): Konrad Linner, Zweiter Bürgermeister in Amerang; August Voit, Erster Bürgermeister in Amerang; Peter Schwertberger, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Wasserburg und Ulrich Köhldorfner, Geschäftsstellenleiter der Sparkasse in Amerang.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren