Soyen oben, Forsting unten!

A-Klasse: Dem Team um Paul Neugebauer reichen 45 Minuten gegen den SVF

image_pdfimage_print

Da freut sich der Coach: Ein Soyener Sieg im Derby der Fußball-A-Klasse! Die Elf von Trainer Paule Mayer (unser Foto) bezwang den SV Forsting vor allem aufgrund der Leistung in der ersten Halbzeit verdient mit 3:1. Genau so stand es nämlich schon zur Pause. Das Spiel begann mit Elan und drei Großchancen …

… für die Soyener: Zunächst verzog Tobias Proksch aus 16 Metern den Ball nach einem Sololauf, Paul Neugebauer köpfte freistehend an die Forstinger Latte und Thomas Probst schob aus aussichtsreicher Position am rechten Pfosten vorbei.

Ein Blick sagt mehr als Worte … die Enttäuschung steht den Forstinger Spielern Markus Koblechner und Markus Spötzl ins Gesicht geschrieben.

Es ist bislang schon keine von irgendeinem Erfolg gekrönte Saison der Forstinger und diesmal war so gar nicht ihr Tag unter schönstem, weiß-blauem Himmel.

Ernste Gesichter und hängende Köpfe: Sebi Drax (Foto oben die Nummer sechs) quälte sich von Beginn an verletzt durch die Partie und musste in den letzten 20 Minuten dann ganz passen. Nico Braunsperger konnte erst in der zweiten Halbzeit zum Einsatz kommen und für den so dringend notwendigen Schwung sorgen (unser Foto unten die Nummer sieben) …

… und so manch anderer Forstinger Spieler hatte alles andere als eine Normal-Form. Ganz zu schweigen von der erneut gelb-roten Karte von Forstings Nachwuchs-Akteur Fabian Schirmer mit wieder vorzeitigem Verlassen des Spielfeldes und einer vergeblichen Aufholjagd in Unterzahl.

 

Ab der 18. Spielminute schon hatten die Soyener ernst gemacht, zuerst köpfte Paul Neugebauer souverän eine Ecke zur Führung und nur 13 Minuten später schob Thomas Probst (unser Foto die Nummer zehn) zur 2:0 Führung ein.

Soyen trat dann noch mehr aufs Gaspedal und kam zu noch mehr Möglichkeiten.

Trotz Spielbeherrschung der Heimelf gelang Forsting jedoch der Anschlusstreffer durch Christian Egglmeier. Und der SVF schöpfte Hoffnung.

Diese währte aber nur Sekunden: Soyens Alex Gröger nutzte prompt ein Abwehr-Geschenk der Forstinger bereits zwei Minuten später zur 3:1-Pausen-Führung.

Forsting aber wollte sich nicht aufgeben in der zweiten Halbzeit. Vor allem der nun eingewechselte Nico Braunsperger gab sein Bestes und auch Mohammad Timor fühlte sich durch ihn im offensiven Zusammenspiel motivierter. Die Soyener Hintermannschaft hatte zu tun (unser Foto oben). Zudem versuchte einer die junge Forstinger Mannschaft moralisch im Spiel aufzubauen: Routinier Hannes Ettmüller, der nach langer Pause in der zweiten Halbzeit spielen konnte.

Dem Soyener Plan tat das nicht so gut. Man fand nicht mehr wirklich in die noch bis zur Halbzeit überlegen geführte Partie. Hinten stand der TSV zwar engmaschig, aber nach vorne agierte Soyen auf einmal recht planlos. Dennoch waren die Forstinger zu schwach, um in Soyen noch was zu holen. Das führte letztlich dazu, dass im Peter Müller-Sportpark über 30 Minuten nicht ein einziger Schuss auf die Tore zustande kam.

Fazit: Soyen bleibt oben dran – Forsting kassierte die sechste Niederlage im siebten Spiel!

Da lang – Soyens Kapitän Paul Neugebauer zeigt ihn, den Weg am liebsten Richtung Tabellenspitze!

So haben sie gespielt (links Soyen – rechts Forsting):

keeper Markus Stangl 1 1 Quirin Artmann keeper
player yellow card Matthias Redenboeck 4 2 Max Mietusch yellow card player
captain goal Paul Neugebauer 5 3 Bastian Köstner player
player substitution home Andreas Baumgartner 6 4 Markus Koblechner substition guest player
player goal Alexander Groeger 8 5 Max Haneberg captain
player Tobias Proksch 9 6 Sebi Drax substition guest player
player goalsubstitution home Thomas Probst 10 8 Markus Spötzl substition guest player
player Matthias Held 15 9 Christian Egglmeier yellow cardgoal player
player Mathias Ganslmeier 30 10 Max Lohmayr substition guest player
player substitution home Dennis Ridinger 31 11 Philipp Bacher player
player Quirin Bacher 35 12 Fabian Schirmer yellow-red cardyellow card player
Ersatzbank
substitute substitution home Michael Heinrich 3 7 Nico Braunsperger substition guest substitute
substitute substitution home Pascal Ridinger 7 13 Hannes Ettmüller substition guest substitute
substitute substitution home Tobias Uschold 17 14 Mohammad Timor substition guest substitute
Trainer
Mayer, Wolfgang Egglmeier, Christian

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren