77-Jähriger stoppt flüchtenden Lkw

Unfall auf der Salzburger Straße in Wasserburg - Lastwagenfahrer stand unter Alkoholeinfluss

image_pdfimage_print

Mächtig Ärger gibt es für einen 42-jährigen Tschechen in Wasserburg: Der Lkw-Fahrer setzte sich am Sonntagabend nach einem ausgiebigen Zechgelage ans Steuer seines Gespanns mit niederländischer Zulassung. Er begann eine 15-minütige Irrfahrt, bei der er ein Wohnmobil in der Mozartstraße beschädigte und dann einen Kleinwagen in der Dr.-Fritz-Huber-Straße touchierte. Der Fahrer des Kleinwagens, ein 77-Jähriger, folgte dem Lkw. Bei einem Überholmanöver in der Salzburger Straße kam es auf Höhe des Gymnasiums zu einem Zusammenstoß, woraufhin der Lkw-Fahrer den Kleinwagen einige Meter vor sich herschob (wir berichteten).

Zum Glück blieben alle Beteiligten unverletzt. Der Tscheche musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen, zudem wurde sein Führerschein sichergestellt. Er wurde auf freien Fuß gesetzt, nachdem er einen vierstelligen Betrag an Sicherheitsleistung bezahlt hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren

2 Kommentare zu “77-Jähriger stoppt flüchtenden Lkw

  1. Durch Zivilcourage wurde eine rollende Zeitbombe gestoppt. Vielen Dank dafür! Wann kommen endlich verpflichtende Alkotester (wie z.B. bei den Taxifahrern in Frankreich) zum Starten des Motors für alle LKW, die in der EU unterwegs sind bzw. sein wollen?

    78

    6
    Antworten
  2. @ Wahnsinn…
    Das will der Staat doch gar nicht, was meinst was denen Kohle durch die Lappen geht… Lieber ein paar Unfälle mehr, Hauptsache Kohle ..

    3

    12
    Antworten