Sondersitzung am Montag

Angesichts der aktuellen Corona-Entwicklungen ruft Bayerns Ministerpräsident Markus Söder am kommenden Montag außerplanmäßig sein Kabinett zusammen – zu einer Videokonferenz. Söder wird die Schalte vom Heimatministerium in Nürnberg aus leiten, berichtet der Bayerische Rundfunk aus der Staatskanzlei. Das Kabinett wolle über die aktuelle Corona-Situation beraten, insbesondere über die bundesweit wieder gestiegenen Zahlen auch durch Reiserückkehrer.

Auch die Situation in den neuen Testzentren wie in Kiefersfelden an der Autobahn (wir berichteten mehrfach) soll diskutiert werden. Und auch die Frage nach einer möglichen Ausweitung von Corona-Risikogebieten.

Ab dem morgigen Samstag müssen Urlauber, die aus Risikogebieten nach Deutschland einreisen, entweder ein negatives Corona-Testergebnis vorlegen können oder sich einem Test unterziehen. Bundesgesundheitsminister Spahn kündigte bei Verstößen ein Bußgeld von bis zu 25.000 Euro an. Das Robert-Koch-Institut verzeichnete bundesweit gestern innerhalb 24 Stunden mehr als 1.000 Neuinfektionen.