„Solidarisch ist man nicht alleine“

DGB Oberbayern sagt alle Kundgebungen zum Tag der Arbeit am 1. Mai ab

image_pdfimage_print

„Solidarität rückt in diesen Zeiten wieder in den Vordergrund. Aber solidarisch ist man nie alleine”, erklärt der DGB Regionsgeschäftsführer für Oberbayern, Günter Zellner, angesichts der Corona-Krise. Die weltweite Ausbreitung des Corona-Virus zwinge die Gewerkschaften aber auch zu einer historisch einmaligen Entscheidung: „Schweren Herzens müssen wir alle Kundgebungen zum Tag der Arbeit am 1. Mai 2020 in der DGB Region Oberbayern leider absagen. Solidarität heißt in diesem Jahr: Abstand halten!”

„Auch wir sind mit dieser schwierigen Situation konfrontiert, die uns alle extrem fordert. Der Schutz der Menschen hat bei uns immer Vorrang“, so Zellner. „Deshalb müssen wir, auch wenn es schwer fällt, eine historisch einmalige Entscheidung bekanntgeben: Wir sagen alle unsere Kundgebungen zum Tag der Arbeit am 1. Mai ab, obwohl das diesjährige Motto zum Tag der Arbeit ,Solidarisch ist man nicht allein’ genau in die derzeitige Situation passt, werden wir auf die Veranstaltungen verzichten.”

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren